Erstellt am 10. März 2016, 20:00

NÖN Sportlerwahl 2015: Jetzt wählen!.

 |  NOEN, NÖN

Das Voting ist beendet, die Stimmen werden im Moment ausgezählt.

Alle Sieger der Sportlerwahl 2015 werden in den NÖN-Lokalausgaben der Kalenderwoche 14 präsentiert!

Danke für Deine Teilnahme!

Auf der nächsten Seite ("Weiter" klicken): Die nominierten Sportler und Sportlerinnen im Porträt

Sarah Führer, Leichtathletik

x  |  NOEN
7:13.22 Minuten lautet der Uralt-Rekord über die 3x800m-Distanz im U16-Bewerb in der österreichischen Leichtathletik-Szene. Aufgestellt 1989 vom LCA Doubrava (heute LCA Jodl Vöcklabruck). Seit 29. August gehört dieser dem LC Waldviertel. Besser gesagt den ULC Horn-Läuferinnen Sarah Führer, Adriana Höller und der Gmünderin Sandra Riener. Nachdem Höller zum SV Schwechat wechselte, ist Sarah Führer der absolute Top-Star beim ULC-Nachwuchs.Mitglied des österr. Leichtathletik U18 Nationalkaders - 3 x 1.Platz bei Staatsmeisterschaften Mittelstrecke - 2 x 3.Platz  - Österr. Rekord 3x800m Staffel U16 - 6 Medaillen bei NÖ Landesmeisterschaften - 1. und 3. Platz beim Bundesländercup Mittelstrecke - 1.Platz internationaler Ländervergleichskampf 800m.
Großes Ziel für 2016: Teilnahme an der Jugend Europameisterschaft in Tiflis / Georgien

 

 

Gudrun Datler, Handball

x  |  NOEN
Die 26-jährige Gudrun Datler ist als Torfrau schon jahrelang der große Rückhalt der Eggenburger Handball-Frauen, die in der Bundesliga aktuell gegen den schärfsten Herausforderer Tulln um den Meistertitel kämpfen. Für Datler wäre der Aufstieg in die WHA eine Rückkehr, sie war bereits 2007 beim erstmaligen Aufstieg in die höchste Spielklasse mit von der Partie.

 

 

Kerstin Binder, Fußball

x  |  NOEN
Mit dem Herbstmeistertitel in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel fixierten die Irnfritzer Girls den bisher größten Erfolg ihrer Geschichte. Maßgeblichen Anteil daran hatte Kerstin Binder, die im bisherigen Saisonverlauf insgesamt elfmal einnetzte. Und das, obwohl sie einige Spiele verletzungsbedingt passen musste.

 


Natascha Neumayer, Fußball

x  |  NOEN
 Nur zwei Punkte liegen die Horner Frauen in der NÖ Landesliga hinter Spitzenreiter Eggendorf/Kottingbrunn. Die Titelchance im Frühjahr ist also intakt. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte auch Natascha Neumayer, die mit zehn Toren die beste Schützin ihres Vereins ist.

 


Ruth Silberbauer, Radsport/Laufen

x  |  NOEN
Die Multisportlerin aus Bucherbg/Kamp zeigt in der Ausdauerszene seit Jahren verlässlich auf. Egal, ob am Mountainbike oder in der Laufszene. Die 28-Jährige feierte 2015 einige Erfolge, so zB:   Gesamtsiegerin Ginner Hobbby Trophy, Gesamt 2. Platz Top Six Serie, Gesamtsiegerin beim MTB Marathon in Mank oder drittbeste Österreicherin (Gesamt-7.) bei der Salzkammergut-Trophy im Bewerb „Extreme“.


Sebastian Hutecek, Handball

x  |  NOEN
Der Eggenburger zählt zu den größten Talenten in der österreichischen Handball-Szene. Lange Zeit begaben sich viele Top-Klubs auf die Jagd, um den mittlerweile 17-Jährigen zu verpflichten, im Vorjahr entschied er sich dann für einen Wechsel zum HLA-Ligisten Westwien. Hutecek kommt dort vorwiegend in der U20 zum Einsatz, läuft als Kooperationsspieler aber auch immer wieder mal für seinen UHC Eggenburg in der NÖ Landesliga ein. Hutecek ist fixer Bestandteil des „98er-Nationalteams“, wo er auch Kapitän ist.

 

Moritz Steinhauser, Handball

x  |  NOEN
Der 19-jährige Moritz Steinhauser ist die große Entdeckung bei der Union Horn. Das blieb auch HLA-Ligist UHK Krems nicht verborgen – Steinhauser wechselte als Kooperationsspieler in die höchste österreichische Liga und feierte dort gleich ein gelungenes Debüt, als er nach wenigen Sekunden schon seinen ersten HLA-Treffer erzielte. Auch bei Horn ist er in der NÖ Landesliga der Top-Torschütze.

 

Andreas Silberbauer, Ausdauersportler

x  |  NOEN
Die Liste der Erfolge 2015 ist lang. Sowohl auf regionaler Ebene als auch landes- und bundesweit konnte der 23-jährige Buchberger viele Erfolge erlaufen. Angefangen vom Gesamtsieg beim Waldviertler Laufcup, bis hin zu Medaillen bei der Landes- und Staatsmeisterschaft: Silberbauer stellte 2015 einen Rekord nach dem nächsten auf. Aber nicht nur in der Laufszene, sondern auch beim Diathlon bzw. bei Mountainbike-Rennen wusste er  zu überzeugen. Denn Silberbauer fuhr in dieser Saison den Duathlon-Staatsmeistertitel ein und war bei der topbesetzten Salzkammergut Mountainbike-Trophy nicht zu biegen. Sieg in seinem „ersten richtigen“ Mountainbikerennen. Vor allem der Duathlon hat es dem Buchberger nun angetan, hier möchte er in der kommenden Saison sein Hauptaugenmerk drauf legen. Mit dem Staatsmeistertitel ist er auch für die Europameisterschaft, die im April 2016 in Deutschland ausgetragen wird, qualifiziert.

 

Friedrich Zandl, Fußball

x  |  NOEN
Der 25-jährige Kicker des SK Eggenburg kehrte 2015 nach einem einjährigen Gastspiel in der 1. NÖN Landesliga bei Leobendorf wieder zu seinem Stammverein zurück. Dort ist Zandl in der Offensive das Um und Auf und mit sieben Treffern Topscorer seines Vereins. Zudem sorgt Zandl immer wieder für Staunen, so etwa beim 2:1-Erfolg seiner Eggenburger beim Waldviertel-Derby in Schrems, wo er im Eiltempo vom Job aus zum Spiel raste, einlief und gleich einen Doppelpack erzielte.

 

Christoph Baumgartner, Fußball

x  |  NOEN
Der Ex-Nachwuchsspieler des SV Horn mauserte sich in der Akademie St. Pölten zum absoluten Top-Spieler. So ist Baumgartner mit dem U17-Nationalteam für die Euro in Aserbaidschan qualifiziert. Der Spielmacher hatte neben seinen sportlichen Erfolgen auch aufgrund seiner außerordentlichen schulischen Lernerfolge die siebente Klasse übersprungen und ist von der sechsten direkt in die achte Klasse gewechselt. „Das wird kein Problem sein“, zeigt sich Baumgartner zuversichtlich, „damit kann ich mich früher auf neue Herausforderungen konzentrieren.“ Eine Saison wird Baumgartner den St. Pöltnern also noch erhalten bleiben, dann „wird man weitersehen.“ Die Zeichen stehen allerdings auf einen Wechsel zu einem Top-Klub.