Erstellt am 10. März 2016, 20:00

NÖN Sportlerwahl 2015: Jetzt wählen!.

 |  NOEN, NÖN

Das Voting ist beendet, die Stimmen werden im Moment ausgezählt.

Alle Sieger der Sportlerwahl 2015 werden in den NÖN-Lokalausgaben der Kalenderwoche 14 präsentiert!

Danke für Deine Teilnahme!

Auf der nächsten Seite ("Weiter" klicken): Die nominierten Sportler und Sportlerinnen im Porträt

Christina Gschweidl, Volleballclub Klosterneuburg, Volleyball

x  |  NOEN
Die Klosterneuburgerin Christina Gschweidl holte mit der Spielgemeinschaft VCK/UAB (Volleyballclub Klosterneuburg) in der Saison 2014/2015 den Titel in der Wiener Volleyball Landesliga. Im Cup musste sich die Spielgemeinschaft mit dem zweiten Platz begnügen. Auch in der heurigen Saison liegt die SG dank der starken Leistung von Gschweidl wieder an der Tabellenspitze. Gschweidl  war von 2003 bis 2009 Profi-Beachvolleyballerin und nahm unter anderem an der World Tour, der WM und der EM Teil. 2004 holte sie den Staatsmeistertitel.

Yvonne Neuwirth, TEC Waldau Stuttgart, Tennis

x  |  NOEN
Die Klosterneuburgerin Yvonne Neuwirth gilt als eines der größten Talente im österreichischen Damentennis. Das Jahr 2015 war kein leichtes für Neuwirth, sie musste mit einer hartnäckigen Rückenverletzung kämpfen und stand sogar vor dem Karriereende. Dank der richtigen Therapie und einer Operation fand sie allerdings den Weg aus der Krise und steht mittlerweile wieder voll im Training. Mitte Februar spielt sie wieder ihre ersten Turniere. 2014 lag sie auf Platz 305 der Tennis-Weltrangliste. Derzeit spielt Neuwirth in der 1. Tennis-Damen-Bundesliga in Deutschland beim TEC Waldau Stuttgart.

Nina Suritsch, Duchess Klosterneuburg, Basketball

x  |  NOEN, Michael Filippovits
Seit 2008 spielt Nina Suritsch für die Duchess Klosterneuburg und ist auch Kapitänin. Die 1,89 Meter große Center-Spielerin ist seit langer Zeit  eine wichtige Stütze des Teams, verletzte sich allerdings 2015 schwer. Nach einem hartnäckigen Kreuzbandriss gab sie in der heurigen Saison allerdings wieder ihr Comeback und spielt seit dem wieder groß auf. Ihren größten Erfolg feierte Suritsch 2012, als sie mit dem österreichischen Damen-Basketball-Nationalteam bei der Europameisterschaft der kleinen Nationen den Titel holte und auch ins All-Star-Team gewählt wurde.

Bettina Bugl, Union Racketlon Klosterneuburg, Rackleton

x  |  NOEN
Bettina Bugl ist eine der erfolgreichsten österreichischen Racketlon-Spielerinnen.  Bei der Racketlon Europameisterschaft 2015 holte sie im U-21-Bewerb die Silbermedaille und mit dem U-21-Team die Goldmedaille.  Bei den Staatsmeisterschaften 2015 wurde sie Dritte. 2013 holte Bugl bei der Racketlon-WM den dritten Platz im U-21 Feld. 2014 holte sie im Elite-Feld ebenfalls bei der WM die Silbermedaille.   

Josefa Großschedl, Kampfkunstforum Klosterneuburg, Taekwondo

x  |  NOEN
Nach dem Staatsmeistertitel 2013 und dem Vize-Staatsmeistertitel 2014 holte Josefa Großschedl 2015 wieder den Staatsmeistertitel im olympischen Taekwondo der Damen bis 67 Kilogramm. Sie kämpft aktuell für das Kampfkunstforum Klosterneuburg.



Curtis Bobb, Dukes Klosterneuburg, Basketball

x  |  NOEN, Michael Filippovits
Seit 2008 spielt Curtis Bobb bei den Dukes Klosterneuburg und  gewann mit ihnen, was es in Österreich zu gewinnen gibt. Der langjährige Kapitän gewann mit den Klosterneuburgern 2012 den Meistertitel, siegte 2013 im Cup und holte im selben Jahr auch noch den Supercup-Sieg. Auch in der aktuellen Saison zeigt Bobb wie treffsicher er vom „Dreier“ ist. Ebenso ist Bobb seit Jahren einer der besten Freiwerfer der Liga. Wie lange er noch bei den Dukes spielt, ist offen.

Pit Rudofsky, SV Arminen, Hockey

x  |  NOEN
Der Klosterneuburger Pit Rudofsky ist derzeit mit dem österreichischen Herren-Hockey-Nationalteam erfolgreich. Bei den Indoor-Hockey-Europameisterschaften 2015 musste er sich mit dem Team erst im Finale Sieger Deutschland knapp mit 2:3 geschlagen geben. 2015 holte er mit dem U-21-Nationalteam Gold bei der Hallen-EM. Mit acht Toren war er maßgeblich am Erfolg beteiligt.




Michael Dickert, Sportunion Racketpoint Vienna, Racketlon

x  |  NOEN, Leo HAGEN
Michi Dickert ist einer der erfolgreichsten Racketlon-Spieler Österreichs. Insgesamt neun Staatsmeistertitel feierte Dickert bisher in seiner Laufbahn. Dazu kommen Erfolge mit dem österreichischen Nationalteam. Bei der EM im vergangenen Jahr wurde er im Team-Bewerb Zweiter hinter Sieger Dänemark.

 

Dominik Wychera, Nora Racing Team, Crosstriathlon

x  |  NOEN
Der Crosstriathlet  Dominik Wychera  gewann 2015 in seiner Altersklasse in in Scanno in den italienischen Abruzzen. Gesamt wurde er 18. Wychera begann 2009 mit Crosstriathlon und betreibt den Sport seit 2011 leistungsmäßig Nach Platz drei bei der Xterra-WM in Hawaii möchte er bald in seiner Altersklasse Gold holen, zudem bei der Europameisterschaft 2016 einen Top 3 Platz in der Elite U 23.


Stephan Brodicky, Höflein, Extremsportler

x  |  NOEN
2014 holte der Höfleiner Stephan Brodicky mit dem Team Adidas Outdoor überraschend den Sieg beim RedBull Dolomitenmann. Er lief dabei als letzter Athlet seines Teams mit seinem Kajak zum Triumph über die Ziellinie. 2015 konnte er den Titel zwar nicht verteidigen, wurde aber trotz eines Muskelfaserrisses mit seinem Team noch Dritter. 2016 möchte er aber wieder den Titel beim Rennen für „die härtesten unter der Sonne“ holen.