Erstellt am 05. April 2016, 05:44

von NÖN Redaktion

Poltern fand jähes Ende. Männer fuhren auf Traktoranhänger durch den Ort. In Kurve brach selbst gefertigtes Geländer und sie stürzten vom Fahrzeug.

 |  NOEN, Bilderbox

Etwa 20 junge Männer hatten sich am Samstagnachmittag zusammengefunden, um den Junggesellenabschied eines der ihren ausgiebig zu feiern. Dabei geizten sie natürlich auch nicht mit Alkohol.

Schließlich machten sie, viele schon in angeheitertem Zustand, eine Tour durch den Ort – auf einem Traktoranhänger mit dem eigentlich gar keine Personen transportiert werden dürften. Daran ändert auch eine Art hölzernes Geländer nichts, das zur Absicherung darauf installiert wurde.

Holzgestell brach, Männer fielen vom Anhänger

Natürlich saßen die Polterer auch nicht ruhig am Anhänger und so kam es, dass sie, als der Traktor in eine Kurve fuhr, das Gleichgewicht verloren. Das Holzgestell brach und die Männer fielen vom Anhänger. Es grenzt fast an ein Wunder, dass die meisten – darunter auch der Bräutigam – mit Abschürfungen und Prellungen davonkamen.

Nur einer hatte weniger Glück. Er erlitt Verletzungen im Schädelbereich sowie am Unterschenkel und eine Gehirnerschütterung. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der Traktorfahrer suchte in Panik mit seinem Fahrzeug zuerst das Weite, stellte sich aber einige Stunden später selbst der Polizei. Ein Alkoholtest verlief negativ.

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen NÖN-Ausgabe!