Erstellt am 27. November 2015, 11:48

Projekt 1: Werkstätten für das Karl-Ryker-Dorf in Sollenau. Die Türstöcke werden mit dicken Klebebändern zusammengehalten. Breite Risse ziehen sich durch die Wände und die Böden. Die Fenster lassen sich nur mehr schwer öffnen und sind verrostet. An den Gebäuden im Karl-Ryker-Dorf der Lebenshilfe nagt der Zahn der Zeit. Baubeginn war 1972...

Die kräftigen Farben der Blumen vermögen den desolaten Zustand der Gärtnerei im Karl-Ryker-Dorf nicht zu verdecken. Die Werkstätte soll neu gebaut werden - möglichst gut sichtbar an der Straße.  |  NOEN, Foto: Kreuter

„Licht ins Dunkel ist hier entstanden. Wir waren das erste Projekt, das damals unterstützt wurde“, weiß Friederike Pospischil, Präsidentin der Lebenshilfe NÖ.

Jetzt wird wieder Hilfe gebraucht: In den nächsten vier Jahren sollen die einzelnen Gebäude neu gebaut oder – wo möglich – saniert werden. Nächstes Jahr geht es an die Planung und den Baustart der Gärtnerei und der Industriewerkstätte.

Pospischil rechnet mit rund zwei Millionen Euro Baukosten. 240 Klienten mit kognitiver und mehrfacher Beeinträchtigung sind in allen Werkstätten im Karl-Ryker-Dorf tätig. Beim Adventmarkt, von 26. bis 29. November, können die Produkte erstanden werden.

Helfen Sie uns, bitte, helfen! Denken Sie daran, dass auch die kleinste Spende hilft, jeder Euro zählt!  Bitte benützen Sie die hier angeführte Nummer unseres Spendenkontos:

Licht ins Dunkel
IBAN: AT58 3200 0000 0008 2750
BIC: RLNWATWW