Erstellt am 05. April 2016, 04:54

von Daniela Führer

Quereinsteiger wurde neuer Vizebürgermeister. Christoph Haselsteiner (34) übernimmt das Amt von Rupert Jäger. 18 von 20 Gemeinderäten stimmten für ihn.

Zwei neue Gesichter: Bürgermeisterin Liselotte Kashofer hieß bei der letzten Gemeinderatssitzung den neuen Vizebürgermeister und geschäftsführenden Gemeinderat Christoph Haselsteiner (l., ÖVP) sowie Neo-Gemeinderat Walter Reisner (r., SPÖ) willkommen. Foto: Schlemmer  |  NOEN, Daniela Schlemmer
„Mit so einer hohen Zustimmung habe ich wirklich nicht gerechnet. Ich danke euch für diesen Vertrauensvorschuss und hoffe, ich werde euren Erwartungen gerecht.“ Der 34-jährige Christoph Haselsteiner (ÖVP) aus Krahof wurde in der jüngsten Gemeinderatssitzung zunächst als Gemeinderat angelobt, daraufhin als neuer geschäftsführender Gemeinderat und schließlich mit 18 von 20 Stimmen – ein Stimmzettel blieb leer, einer lautete auf Erwin Schwarzl (SPÖ) – zum neuen Vizebürgermeister von St. Georgen/Ybbsfelde gewählt.

„Für mich war es selbst eine Überraschung,
so schnell so weit vorne zu stehen.“
Christoph Haselsteiner (ÖVP)


Haselsteiner tritt somit in die Fußstapfen von Rupert Jäger, der mit 20. März sein Vizebürgermeisteramt, das er sieben Jahre inne hatte, aus zeitlichen Gründen zur Verfügung stellte.

„Ich möchte ihm für seine hervorragende Arbeit danken und in seinem Sinne weitermachen“, streute der neue Vizebürgermeister Christoph Haselsteiner seinem Vorgänger Rosen.

In seiner Antrittsrede erklärte der 34-jährige dreifache Familienvater, der in der Gebäudetechnik im Landesklinikum Amstetten arbeitet: „Ich lege viel Wert auf ein gutes und offenes Miteinander im Gemeinderat. Sehr wichtig sind mir die Bedürfnisse der Familien.“

Engagement imponierte der Bürgermeisterin

Aber auch für die Jugend wie auch für Landwirte will er Ansprechpartner sein und die Freiwilligkeit in der Gemeinde unterstützen. Ein Anliegen ist ihm auch, für die Außenortschaften von St. Georgen einzutreten.

Bürgermeisterin Liselotte Kashofer bezeichnet den neuen Mann an ihrer politischen Seite als „Glücksgriff. Er ist sehr konsensbereit und diplomatisch, kann aber auch klar Ziele verfolgen. Er hat ein Gespür für die Menschen.“ Imponiert habe ihr sein persönliches Engagement: „Er hat sich sehr bemüht und sich selbst weitergebildet. Daher bin ich mir sicher, dass er seine Aufgabe gut macht.“

Auch in der SPÖ-Fraktion wurde ein neuer Gemeinderat angelobt. Walter Reisner übernahm das Mandat von Peter Führer, der seine Funktion im Februar aus beruflichen Gründen zurückgelegt hatte. Der Chef der Autobahnpolizei Amstetten, Walter Reisner, kandidierte bei der Gemeinderatswahl 2015 erstmals für die SPÖ. Er sicherte sein Engagement zum Wohle St. Georgens zu.

Mehr dazu lesen Sie in Ihrer Amstettner NÖN-Printausgabe!