Erstellt am 31. August 2015, 09:51

von NÖN Redaktion

Raubüberfall im Gemeindegebiet von Strengberg. Am 26. August 2015, gegen 22.30 Uhr, überfielen vier teils vermummte Männer eine 71-jährige Frau im Garten eines Wohnhauses im Gemeindegebiet von Strengberg (Bezirk Amstetten).

Im Garten ihres Wohnhauses wurde die 71-jährige Strengbergerin Ulrike P. Opfer eines brutalen Raubüberfalls. Foto: Fritscher  |  NOEN, Fritscher
Die 71-jährige Ulrike P. wurde am vergangenen Mittwoch spätabends Opfer eines schweren Raubüberfalls. Vier teils vermummte Männer überfielen die Frau gegen 22.30 Uhr in ihrem Garten, schlugen und traten auf sie ein. Dabei forderten sie von der Pensionistin die Herausgabe von Bargeld und Wertsachen.

Quartett traktierte Pensionistin und flüchtete

Schließlich schleiften die Täter ihr Opfer in deren Wohnhaus etwas abseits der Hauptstraße L80 zwischen Strengberg und Stadt Haag.

Die vier Männer traktierten die Frau weiterhin und durchsuchten das ganze Wohnhaus, in dem die Strengbergerin allein lebt, nach Wertgegenständen. Sie erbeuteten schließlich Bargeld im dreistelligen Bereich sowie Dokumente und die Bankomatkarte des Opfers.

Zu Fuß flüchteten die vier Täter schließlich in unbekannte Richtung. Das Opfer Ulrike P. erlitt einen schweren Schock und konnte erst gegen 23.30 Uhr telefonisch Anzeige erstatten.

Opfer erkannte Täter bei Gegenüberstellung

Etwas über eine Stunde später, gegen 0.45 Uhr, erhielt die Polizei jedoch einen wichtigen Hinweis aus der Bevölkerung über einen verdächtigen Pkw mit vier Personen im Bereich des Bahnhofes St. Peter/Au. Die Sektorstreife machte sich sogleich auf den Weg und konnte einen Wagen mit rumänischem Kennzeichen und zwei Personen anhalten.

Das Opfer Ulrike P. konnte einen der beiden bei einer späteren Gegenüberstellung eindeutig als einen der Täter identifizieren. Daraufhin wurden die Verdächtigen, ein 36- und ein 26-jähriger Rumäne, festgenommen. Das vermutliche Täterfahrzeug, ein Renault Clio, wurde auch sichergestellt.

Die örtliche Fahndung nach den beiden anderen zu Fuß geflüchteten Tätern wurde noch in der Nacht auf Donnerstag um 2.15 Uhr ergebnislos abgebrochen.

Das Opfer befindet sich mit schweren Verletzungen in stationärer Behandlung im Landesklinikum Amstetten.

Hier der erste Kurzbericht auf NÖN.at:

Brutaler Raubüberfall in Strengberg

Am 26. August, gegen 22.30 Uhr, überfielen vier teils vermummte Männer eine 71-jährige Frau im Garten eines Wohnhauses im Gemeindegebiet von Strengberg (Bezirk Amstetten).

Die vier unbekannten Täter forderten das Opfer unter Zufügung von Schlägen, Tritten und Drohungen zur Herausgabe von Bargeld und Wertsachen auf. In der Folge schleiften die vier unbekannten Täter das Opfer in das Wohnhaus, traktierten es weiterhin und durchsuchten das Wohnhaus. Die unbekannten Täter flüchteten mit diversen Dokumenten und einem dreistelligen Eurobetrag in bar.

Die 71-jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Rettungsdienst in das Landesklinikum Amstetten verbracht.

Die Fahndung nach den unbekannten Tätern wird fortgesetzt. Sachdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Niederösterreich, unter Telefonnummer 059133-30-3333, erbeten.