Biberbach

Erstellt am 19. April 2017, 05:25

von Lisa Hofbauer

Sanitäter wurden zu Geburtshelfern. Eilig hatte es der kleine Timo aus Biberbach – er kam bereits zuhause zur Welt.

Der kleine Timo hatte es besonders eilig und erblickte bereits zuhause das Licht der Welt. Die Rettungssanitäter und die Notarztmannschaft, Manuel Kromoser, Daniel Hochpöchler, Sarah König und Markus Blamauer (v.l.) statteten den überglücklichen Eltern Klaus und Eva sowie Schwester Leona bereits einen Besuch ab.  |  Rotes Kreuz Biberbach

Einen besonderen Einsatz leisteten vor Kurzem die Rettungssanitäter des Roten Kreuzes. Das Rettungsteam der Dienststelle Kematen wurde am 4. April gemeinsam mit der NEF-Mannschaft, Notarzt Simon Papai, Markus Blamauer und Sarah König, zu einem Einsatz nach Biberbach gerufen. Sie wurden dabei unfreiwillige Geburtshelfer.

„Eigentlich hätte die Geburt ja im Krankenhaus über die Bühne gehen sollen“, berichtet Petra Aichinger vom Roten Kreuz. „Der kleine Timo hatte es aber besonders eilig und so wurden unsere Sanitäter spontan zu Hebammen.“ Glücklicherweise verlief die Geburt ohne Komplikationen und das perfekt eingeschulte Team des Roten Kreuzes meisterte diesen ungewöhnlichen Einsatz professionell.

„Ungeplante Hausgeburten sind eigentlich enorm selten“, berichtet Aichinger. „Aber unsere Sanitäter sind auch für solche Eventualitäten perfekt ausgebildet und absolvieren auch immer wieder Schulungen diesbezüglich.“

Die Familie und der kleine Timo sind wohlauf, die Rot-Kreuz-Sanitäter statteten den stolzen Eltern bereits zuhause einen Besuch ab. „So ein Ereignis ist natürlich ein ganz freudiges für alle Beteiligten und wird sicherlich lange in Erinnerung bleiben“, meint Petra Aichinger.