Erstellt am 30. Juni 2015, 14:50

von Hermann Knapp

Metalltechnik Schiefer insolvent. Ehemaliger Wirtschaftskammerobmann Helmut Schiefer meldete Insolvenz seiner Firma an.

Helmut Schiefer  |  NOEN, Archiv
Bis vor kurzem war Helmut Schiefer aus Allhartsberg, noch Obmann der Wirtschaftskammer im Bezirk Amstetten. Er war im Frühjahr auch noch als Spitzenkandidat zur Wahl angetreten, hatte dann aber für viele doch überraschend erklärt, nicht mehr für die Funktion zur Verfügung zu stellen. Zehn Jahre seien genug und er wolle sich nun anderen Aufgaben zuwenden. Zu seinem Nachfolger wurde erst kürzlich von Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl Reinhard Mösl aus Seitenstetten ernannt.
 
Schon vor Wochen hatten im Bezirk Gerüchte die Runde gemacht, dass wirtschaftliche Schwierigkeiten mit seiner Firma Helmut Schiefer zum Rückzug bewogen haben könnten. Auch von ausstehenden Lohnzahlungen war damals die Rede.

Tatsächlich wurde heute nun auf über die Firma Metalltechnik Schiefer e.U. aufgrund eines Eigenantrages, das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet Dies berichtet der Österreichische Verband Creditreform.

27 Dienstnehmer und über 74 Gläubiger betroffen

Das Unternehmen beschäftigt sich mit Schlosserei und Metallverarbeitung. 27 Dienstnehmer und über 74 Gläubiger sind betroffen. Die Passiva belaufen sich auf rund 1,2 Millionen Euro.

Den Gläubigern wird eine Quote von 20 Prozent zahlbar binnen zwei Jahren angeboten.
Das Unternehmen soll fortgeführt werden.
 
Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Franz Hofbauer aus Ybbs bestellt.