Erstellt am 26. Dezember 2015, 03:23

von NÖN Redaktion

Schon das 900. Baby. Die Anzahl der Geburten liegt heuer deutlich über jener des Vorjahres. Ein Zeichen für den guten Ruf, den das Geburtenhilfeteam bei werdenden Eltern genießt.

Freuen sich über das 900. Baby im Klinikum: Kinderkrankenschwester Julia Stelzer, Stationsleitung Maria Geisler, interimistischer Leiter Oberarzt Andreas Pfligl, Stefan Haider, Anton Gerstner, Tatjana Gerstner, Hebamme Michaela Wagner, Krankenschwester Mariana Asanger und Bereichsleitung Annemarie Mitterlehnner. Foto: Landesklinikum  |  NOEN, Landesklinikum Amstetten

Der erfreuliche Trend der steigenden Geburtenrate im Landesklinikum Amstetten in den letzten Jahren hält an. Als 900. Baby des Jahres kam am 14. Dezember der kleine Anton Gerstner aus St. Peter zur Welt.

Das Geburtshilfeteam und der interimistische Leiter der gynäkologischen Abteilung, Oberarzt Andreas Pfligl, gratulieren herzlich den stolzen Eltern Tatjana Gerstner und Stefan Haider.

Mit der 900. Geburt liegt die Geburtenzahl wieder etwas über der Anzahl des Vorjahres. „Die steigende Zahl an Geburten an unserer Abteilung ist ein deutliches Zeichen für die ausgezeichnete Arbeit des gesamten Teams über die Jahre hinweg“, freut sich der interimistische Leiter Oberarzt Andreas Pfligl.

In den Räumlichkeiten der Abteilung für Geburtshilfe und Frauenheilkunde finden Frauen außer einer harmonischen und angenehmen Atmosphäre auch beste Betreuung. Bereits in der Schwangerschaft werden die werdenden Mütter durch die Hebammen bestens auf die Geburt in den Geburtsvorbereitungskursen vorbereitet.

„Wir hoffen natürlich, dass der Geburtenboom im Landesklinikum auch im kommenden Jahr anhält“, sagt Bereichsleiterin Diplomgesundheits- und Krankenschwester Annemarie Mitterlehner.