Seitenstetten , Biberbach

Erstellt am 19. Mai 2017, 05:11

von Josef Penzendorfer

Schritte für den Frieden gelaufen. Der Friedenslauf an der Neuen Mittelschule Seitenstetten-Biberbach war ein wahres Fest für Groß und Klein.

Nach dem Friedenslauf beim Friedenspfahl: Josef Penzendorfer, Nina Schörghuber, Johann Lueger, Sarina Streißl, Pater Laurentius Resch, Birgit Haas, Sebastian Plank, die Laufsieger Günther Schiefermaier (Erwachsene) und Sharifbegzoda Ehson (Schüler), „Run2Gether“-Co-Organisator Josef Wimmer, Moritz Kammerhofer, Direktorin Herta Leitner und Bürgermeister Johann Spreitzer (v.l.).  |  Penz

Eine meditative Einstimmung auf den Tag des Friedens (2. Mai) – gestaltet von Direktorin Herta Leitner und einem Lehrer-Gesangsensemble – bildete den Auftakt zu diesem Unterrichtstag, an dem an der Friedensschule traditionell der „Frieden“ im Fokus des Geschehens steht.

Eine Gruppe von sechs Schülern hat diesmal im Rahmen des Projektes „Herausforderung“ den zweiten Friedenslauf zugunsten der Organisationen „Run2Gether“ und „Dimbale“ organisiert. An der Laufveranstaltung nahmen neben dem Kindergarten und der Volksschule auch jeweils zwei Klassen des Stiftsgymnasiums und der Mittelschule Ertl teil.

Für den guten Zweck – „Run2Gether“ in Kenia und Brunnenbau in Senegal – spulten sie eifrig Runden ab und erliefen eine Summe von 3.300 Euro. Pro gelaufenem Kilometer war ein Euro als Spende vorgesehen. Natürlich beteiligten sich auch fast alle Schüler und Lehrer der Friedens-Mittelschule Seitenstetten-Biberbach.

Der Schultag fand seinen Ausklang mit der Siegerehrung und Friedensgebeten beim Friedenspfahl, ehe am Abend das interreligiöse Seiten stettner Friedensgebet von Schülern und Lehrern feierlich gestaltet wurde.