Erstellt am 29. Juni 2016, 04:16

von Daniela Führer

Traindt als Ausbildner für die junge, britische Elite. Der St. Georgner Michael Traindt wurde als Coach für Elitenachwuchsprogramm der Queen beauftragt.

Michael Traindt mit Tevin Shepherd, einem der „Queen’s Young Leader“ aus St. Luca in der Karibik. Foto: Ulla Razor  |  NOEN, Ulla

Michael Traindt ist der erste Österreicher, der diesen Sprung geschafft hat. Er wurde als Coach für das Elitenachwuchsprogramm der britischen Königin, „Queen‘s Young Leader Award“, beauftragt. Da ist die Freude beim 36-Jährigen natürlich groß, bedeutet dieser Auftrag für ihn auch Heimkommen.

Im „Queen‘s Young Leader Award“-Programm tätig

„Mit der Universität Cambridge habe ich eine enge Verbindung, da ich dort selbst studiert und meine Coachingausbildung gemacht habe. Ich freue mich außerordentlich, die junge Führungselite aus Politik und Wirtschaft bei ihren persönlichen und beruflichen Entwicklungszielen begleiten zu dürfen“, sagt Michael Traindt, der in Wien lebt und arbeitet. Der 36-jährige Unternehmer begleitet hauptberuflich Kunden aus Politik und Wirtschaft als Trainer und Coach.

In eben dieser Funktion ist er fortan auch im „Queen‘s Young Leader Award“-Programm tätig. Ein essenzieller Teil dieser einjährigen Ausbildung für rund 60 Teilnehmer aus den über 50 Commonwealth-Staaten der Welt liegt nämlich im Bereich Kommunikation und Führung. Dabei wird Traindt die Nachwuchshoffnungen als Coach begleiten und Entwicklungsschritte für ihre Karriere mit ihnen erarbeiten.

„Mein Fokus liegt auf der individuellen Begleitung der jungen Talente und ich bin bereits jetzt beeindruckt von deren Einsatz“, erklärt Traindt. „Für mich ist das Besondere, dass diese jungen Menschen mit Herz und Hirn für ihre Anliegen kämpfen: für Menschenrechte, gleiche Bildungschancen oder Gleichberechtigung. Ich habe beruflich mit vielen Menschen zu tun, aber diese Leidenschaft und diesen Veränderungswillen habe ich noch nie gesehen.“

„Aus diesem Kreis kommen die nächsten Kanzler, Minister oder Landeshauptleute.“

Michael Traindt über seine Studenten und das Programm „Queen‘s Young Leader Award“

Die Plätze für das Elitenachwuchsprogramm sind heiß begehrt, weiß der St. Georgner: „Sie sind für die Karriere der jungen Menschen sehr wichtig. Aus diesem Kreis kommen zu einem großen Teil die nächsten Kanzler, Minister oder Landeshauptleute in ihren Ländern.“

Einmal pro Jahr ist er selbst in Cambridge zum Austausch mit seinen Studenten. Das restliche Jahr über betreut er sie über Skype & Co. „Sie leben ja überall auf der Welt und haben teilweise eine zweitägige Anreise“, erklärt Michael Traindt.

Jetzt im Juni wurden alle Teilnehmer des Elitenachwuchsprogramms an die Universität Cambridge eingeladen, wo sie den Award von Königin Elisabeth persönlich in Empfang nahmen. „Diese besondere Ehre unterstreicht, dass die Leistungen der jungen Menschen ernst genommen werden und das gibt viel Motivation für unsere Zusammenarbeit“, meint Traindt. Er ist übrigens auch Mitglied des European Mentoring and Coaching Council (EMCC) mit Sitz in Großbritannien und Belgien.