St. Peter in der Au

Erstellt am 10. Juli 2016, 06:36

von Sabine Hummer

E-Tankstelle beim Schloss. Andreas Gruber ist neuer Bau- und Umweltgemeinderat. Er will vor allem Initiativen im Bereiche Elektromobiliät und Öko-Strom setzen. Schulheizung soll optimiert werden.

Umweltgemeinderat Andreas Gruber (r.) und Ortschef Johannes Heuras planen eine E-Tanktstelle, die unter der Schlossbrücke an das Öko-Stromnetz angeschlossen wird. Foto:  Hummer  |  Sabine Hummer

Ein Wechsel an der Spitze des Bau- und Umweltausschusses wurde in der letzten Gemeinderatssitzung vollzogen. Aus beruflichen Gründen musste Alfred Deinhofer (VP) die Leitung zurücklegen, ihm folgt VP-Mandatar Andreas Gruber nach. „Alfred hat den Ausschuss vorbildhaft geleitet, dafür gebührt ihm ein großes Dankeschön“, findet Bürgermeister Johannes Heuras lobende Worte und ist froh, einen engagierten Nachfolger gefunden zu haben.

Der Automatisierungstechniker Andreas Gruber sieht vor allem den Bereich Elektromobilität als besonderes Steckenpferd, weshalb nun auch gerade in diesem Bereich erste Akzente in St. Peter gesetzt werden. „Im Zuge des Kanalbaus wird eine Elektrotankstelle beim Schloss errichtet“, informiert Gruber.

„Wir wollen auch künftig das Optimale für St. Peter erreichen und gerade im Umweltbereich Vorreiter sein“, sagt Gruber, der gemeinsam mit seinem Vorgänger die teilweise Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED in die Wege geleitet hat. Weiters nimmt die Gemeinde in Zukunft eine besondere Vorreiterrolle im Bereich Öko-Strom ein. In allen öffentlichen Gebäuden wird ab sofort nur noch Strom aus Wasserkraft bezogen.

Im Juli wird außerdem die Optimierung und Effizienzsteigerung der Heizungsanlage der Neuen Mittelschule gestartet, und auch die Bürgerinformation wird großgeschrieben. „Wir wollen über Umwelt- und Baurechtsinitiativen der Gemeinde informieren und vielleicht den einen oder anderen dazu animieren, es uns gleichzutun“, freut sich der neue Umweltgemeinderat auf die Zusammenarbeit mit seinem kompetenten Ausschuss-Team.