Erstellt am 06. Juni 2016, 07:55

von NÖN Redaktion

Straßen nach Unwettern stark vermurt. Starke Regenfälle hielten am Sonntag die Feuerwehrleutein Aschbach in Atem. Wichtige Verkehrsverbindungen waren betroffen.

Die Feuerwehr Aschbach hatte am Sonntag viel zu tun, um die Straßen von Schlamm und Geröll zu befreien. Foto: Feuerwehr Aschbach  |  NOEN, Feuerwehr Aschbach

Starker Gewitterregen bescherte der Feuerwehr einen arbeitsreichen Sonntag. Auf der L6208 wurde die Straße auf mehreren Stellen von Schlamm und Geröll vermurt. Mithilfe des Teleskopladers der FF Ulmerfeld-Hausmening, konnten die Straßen gereinigt werden, auch im Bereich der Firma Starkl war es zu Schäden gekommen.

Nachdem diese Arbeiten abgeschlossen waren, machten sich die Florianis auf zur L6225, die von Samesbruck Richtung Aukental führt. Die Straße wurde, wie schon in der Vorwoche stark unterschwemmt. Die Feuerwehrmänner mussten die Straßengräben neu ausheben, um ein Abfließen des Regens zu ermöglichen. Rund 105 Tonnen Erdreich wurden dabei bewegt.