Erstellt am 15. Juni 2015, 09:54

von Wolfgang Kapf

Tränen der Freude in Neubruck. Die 14-jährige Vanessa Prinz schaffte als Einzige aus dem Bezirk Amstetten den Einzug in das Landesfinale.

Sängerin Vanessa Prinz aus Ennsdorf überzeugte die Jury und das Publikum.  |  NOEN, Kapf

Beim Mostviertelfinale der Show „Die NÖN sucht das größte Talent“ kämpften am 12. Juni 13 Kandidatinnen und Kandidaten aus dem Raum zwischen St. Pölten und Ennsdorf um drei Plätze für das NÖ-Finale am 2. Juli in Grafenwörth. Der Bezirk Amstetten war mit vier Talenten vertreten – NÖN.at hatte berichtet:

Mit Startnummer zwei gingen die Tänzerinnen Katharina Meissner (14 Jahre) aus Viehdorf und Denise Frischeisen (16 Jahre) ins Rennen: Sie zeigten eine schwungvolle Cheer-Dance-Hip-Hop-Performance.

Vanessa Prinz aus Ennsdorf hatte mit Startnummer 6 ihren großen Auftritt: Die 14-jährige Poly-Schülerin interpretierte den schwierigen Song „Homeless“ von Leona Lewis sehr gefühlvoll, stimmgewaltig und überzeugend.

Als Zehnte betrat die 14-jährige Sängerin Katharina Aichberger aus Ulmerfeld die Bühne: Sie präsentierte „The rhythm of the night“, angelehnt an die Cover-Version von „Bastille“. Für die Bewertung aller Auftritte wurden schließlich 60 Prozent aus einem Jury-Entscheid und 40 Prozent eines 12-minütigen Telefon-Votings herangezogen.

Tränen der Freude und Erleichterung flossen bei Vanessa Prinz, als Moderator Andy Marek am Ende der Show das Ergebnis bekanntgab und verkündete, dass sie im Landesfinale dabei sein wird.