Erstellt am 08. Juni 2016, 11:29

von LPD NÖ

„Verabredete“ Schlägerei artete aus: Duo in Haft. 17-Jähriger und 22-Jähriger verabredeten sich am vergangenen Freitag in Amstetten zu einer Rauferei. Ersterer sitzt nun ebenso hinter Gittern wie ein Mann (38), der sich in die Schlägerei eingemischt hatte ...

 |  NOEN, Symbolbild
Einen Verletzten und zwei Verhaftungen hatte eine Schlägerei in Amstetten zur Folge, zu der sich nach Angaben der Landespolizeidirektion NÖ ein 17- und ein 22-Jähriger verabredet hatten.  Anlass für das "Treffen" am Montagnachmittag soll ein verbaler Streit zwischen jüngeren Brüdern der beiden drei Tage zuvor gewesen sein.

38-Jähriger wollte mit Metallstück „schlägern“

Den Ermittlungen zufolge dürfte der 17-Jährige, der von zwei Freunden (18 und 38) begleitet wurde, ohne vorhergehende Warnung dem 22-Jährigen in das Gesicht geschlagen haben, wodurch dieser zu Boden ging. Der Jugendliche soll das am Boden liegende Opfer weiter malträtiert haben und dabei von seinem 18-jährigen Kumpanen angefeuert worden sein.

Der 38-Jährige mischte sich ebenfalls in den Kampf ein und wollte angeblich mit einem Metallstück auf den 22-Jährigen losgehen, wobei er jedoch vom 17-Jährigen zurückgehalten wurde. Diesen Moment nützte das Opfer, um vom Tatort zu flüchten und telefonisch Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Beim Eintreffen von Beamten waren die Angreifer bereits verschwunden. Der 17- und der 38-Jährige wurden wenig später an ihrer Wohnadresse angetroffen und festgenommen. In der Wohnung wurden vier Ringe, von dem Jugendlichen als Schlagringe benützt, und ein Baseballschläger sichergestellt. Beide Männer wurden in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Der 18-Jährige wurde ebenfalls ausgeforscht und angezeigt.

Der verletzte 22-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden. Alle Beteiligten stammen laut Polizei aus dem Bezirk Amstetten.