Erstellt am 05. April 2016, 04:50

von Nadja Straubinger

Viehofen: 30er soll bleiben. VP-Stadtrat Markus Krempl-Spörk setzt sich für Geschwindigkeitsbeschränkung und Kreuzungsentschärfung ein.

VP-Stadtrat Markus Krempl-Spörk setzt sich für eine 30-km/h-Beschränkung in der Schlossbergstraße ein.  |  NOEN, zVg

Eine 30er-Beschränkung ist schon seit einiger Zeit ein Anliegen der Anrainer der Schlossstraße in Viehofen. „Aktuell führt eine Baustelle dort dazu, dass seit Jahren die gewünschte Beschränkung umgesetzt werden musste“, erklärt Markus Krempl-Spörk. Diese Beschränkung soll auch nach Abschluss der Arbeiten bleiben, dafür will sich der VP-Stadtrat einsetzen und dazu auch für den Wunsch nach einer einseitigen Verlängerung des Gehsteigs.

Verkehrsexperte Ernst Schwarzmüller verweist auf 2010. Damals wurden die Grundlagen für die Verordnung einer 30-km/h-Beschränkung geprüft. „Es wurde festgestellt, dass die gefahrenen Geschwindigkeiten im Österreichvergleich einer Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 oder 40 km/h entsprechen“, so Schwarzmüller. Wenn sich das nicht ändert, sei auch keine Verordnung nötig, weil „das Geschwindigkeitsniveau bereits relativ niedrig ist“, so Schwarzmüller.

Auf Krempl-Spörks Aufgabenliste steht auch der Einsatz für die Entschärfung der Kreuzung Am Kremserberg mit der L100. Die Ausfahrt mit dem Pkw sei dort schwierig. „Die Gartenstadt wächst immer weiter, es muss hier eine Lösung geben“, so der VP-Stadtrat. Es habe zwar einen Unfall gegeben, aber eine Häufung liege nicht vor, so Schwarzmüller. Aber er betont: „Die Stadt nimmt die Bedenken ernst und wird die Kreuzung überprüfen. Dann wird die Vorgehensweise festgelegt.“