Erstellt am 21. Juni 2016, 04:00

von Daniela Rittmannsberger

Viertelfestival: Zurück zu den Wurzeln. Ertler Kulturverein organisiert "Wirtshausroas" am 1. Juli: Zahlreiche ehemalige Musikanten und Sänger kehren für das Projekt zu ihren ehemaligen Vereinen zurück.

 |  NOEN

Die Fliehkraft – das Motto des diesjährigen Viertelfestivals – bewegt nicht nur Dinge, sondern auch Menschen weg aus der Heimat in ein neues Zuhause. Der Kulturverein Ertl setzt sich in seinem Projekt „Hoamgroast zur Wirtshausroas“ mit all jenen Ertlern auseinander, die aus der kleinen Gemeinde auszogen. Sie wurden einerseits nicht nur zur Veranstaltung selbst eingeladen, sondern auch aktiv mit eingebunden.

Die Eröffnung der „Wirtshausroas“ erfolgt mit einem Auftritt des Musikvereins, der an diesem Tag in einer einzigartigen Formation auftritt. „Alle ehemaligen Mitglieder des Musikvereins wurden angeschrieben, ob sie beim Eröffnungskonzert mitspielen wollen.

Und die Noten haben wir auch gleich mitgeschickt“, erzählt Anja Bierbaumer, Initiatorin des Projektes. Und viele haben zugesagt. Aber nicht nur der Musikverein holt sich für einen Tag seine ehemaligen Mitglieder zurück, auch der Kirchenchor verschickte Einladungen an alle weggezogenen Sänger.

Klassenfotos der letzten hundert Jahre ausgestellt

Insgesamt wurden 60 ehemalige Mitglieder des Kirchenchores, 100 ehemalige Musiker und 25 frühere Marketenderinnen eingeladen, in die Heimat und zum ehemaligen Verein zurückzukehren.

In der Schule gewährt der Kulturverein den Besuchern dann einen ganz besonderen Einblick in die letzten Jahrzehnte des Ortes. Klassenfotos der letzten hundert Jahre sind dort ausgestellt – bis auf vier verbleibende Fotos hat es Anja Bierbaumer geschafft, alle Bilder zusammen zu sammeln.

Die Musik steht nicht nur am Anfang der Eröffnung, auch danach wird die nostalgische Reise von vielfältigen Klängen begleitet. Mit einem Bus, der zwischen den Wirtshäusern Lohnecker, Wendtner, Großau und Leitner hin- und herpendelt, werden die Besucher transportiert.

Musiker aus Ertl

Bei den jeweiligen Gasthäusern warten, neben weiteren Fotos aus der Vergangenheit, Musikgruppen, die sich aus aktuellen und weggezogenen Ertlern zusammensetzen. Im Gasthaus Lohnecker spielt die Gruppe „Stand-up unplugged“; drei der Musiker kommen aus Ertl.

Im Gasthaus Großau hat der St. Georgener Männerchor seinen großen Auftritt. Mit dabei ist ein eingebürgerter St. Georgener, der ursprünglich aus Ertl kommt.

Extra neu gegründet hat sich die Gruppe „Trizeps“, bei der unter anderem mit Musiker Martin Krendl ein waschechter Ertler mit dabei ist. Sie treten im Gasthaus Leitner auf.

Und im Gasthaus Wendtner gibt es neben Grillspezialitäten vom Haus Livemusik der Gruppe „Schneequadn Trio“. Und auch im Bus selbst fehlt es nicht an Unterhaltung: „D’Urltaler Sängerrunde“ sorgt für eine musikalische Reisebegleitung der Gäste.

 

Wirtshausroas

„Hoamgroast zur Wirtshausroas“

Ablauf am Freitag, 1. Juli:

17 Uhr: Treffen der Reisegäste.

17.30 Uhr: Eröffnung und Kirchenchorkonzert, anschließend „Wirtshausroas“ bis 24 Uhr.

Infos: Anja Bierbaumer unter 0676/3207517,

www.kulturinertl.at