Erstellt am 09. April 2016, 17:08

von Andreas Kössl

VP-Rochade: Sobotka wird Innenminister. Wolfgang Sobotka übernimmt Amt von Johanna Mikl-Leitner. Mikl-Leitner wird Landeshauptmann-Stellvertreterin.

 |  NOEN, Kössl
Landeshauptmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka (ÖVP) wechselt ins Innenministerium. Der Waidhofner übernimmt das Innenressort von Johanna Mikl-Leitner (ÖVP). Diese wechselt zurück nach Niederösterreich und wird dort neue Landeshauptmann-Stellvertreterin. Wie die APA berichtet, sei ein entsprechender Bericht der "Tiroler Tageszeitung" aus Parteikreisen bestätigt worden.
 
Der neue Innenminister in spe ist seit mehr als drei Jahrzehnten auf kommunal- und landespolitischer Ebene tätig. Seit April 1998 ist er NÖ Finanzlandesrat, seit Februar 2009 auch Landeshauptmann-Stellvertreter. Am 5. Jänner des heurigen Jahres feierte Sobotka seinen 60. Geburtstag. In der Wiener Herrengasse wartet auf ihn nun erstmals ein Job in der Bundespolitik.

Sobotka begann seine politische Tätigkeit 1982 als Gemeinderat in Waidhofen. 1992 wurde er Stadtrat für Finanzen und Fraktionsobmann der ÖVP. Von Jänner 1996 bis April 1998 lenkte er als Bürgermeister die Geschicke seiner Heimatstadt. Sobotka hat Geschichte an der Uni Wien, Violoncello/Musikpädagogik und Musikerziehung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien sowie Dirigieren am Brucknerkonservatorium in Linz studiert.

1976 wurde er AHS-Lehrer. Von 1980 bis 1987 war er Stadtarchivar, ab 1988 Musikschulleiter in Waidhofen. 1987 erhielt Sobotka einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien. Der designierte Minister ist verheiratet und hat sechs Kinder.
Die ÖVP-Rochade soll am Sonntag im Parteivorstand fixiert werden. Johanna Mikl-Leitner soll in St. Pölten zur Nachfolgerin von Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) aufgebaut werden.