Erstellt am 08. März 2016, 04:04

von Mario Kern

VP setzt auf Plakatives. Volkspartei stellt Wahlkampf-Themen vor und baut dabei auf großflächige Botschaften und aufgestellte Forderungen.

Bekannte Themen und markige Botschaften präsentiert Matthias Adl drei Wochen vor dem VP-Intensiv-Wahlkampf.  |  NOEN, Kern

Auf 30 mobilen Plakattafeln im Stadtgebiet richtet die VP deutliche Botschaften an die rote Rathausmehrheit: „Viel gezockt“ und „Viel beschäftigt“. Damit stellt VP-Vizebürgermeister Matthias Adl visuell die Frage nach der politischen Verantwortung im Swap-Geschäft und kritisiert einmal mehr „die vielen parteipolitischen Nebenbeschäftigungen“ von SP-Bürgermeister Matthias Stadler. „Die 45 Millionen Euro Schaden aus dem Swap-Geschäft bedeuten weniger Geld für Projekte und Zukunftschancen.“

Unter den plakatierten Botschaften ist natürlich auch die Forderung nach einem 200-Jahresticket für den Lup. Diese Plakate sind die Vorhut des schwarzen Intensivwahlkampfes, der am 30. März starten soll.

Auf zahlreichen kleinen Dreiecksständern in ganz St. Pölten rückt die VP zudem weitere bekannte Themen ins Licht wie einen multifunktionalen Domplatz, der auch als Parkplatz genutzt werden soll, und gesundes Wachstum. „Nicht jeder Quadratmeter darf verbaut werden. Die Lebensqualität darf nicht leiden.“ Folglich fordert die VP weiterhin den Erhalt des Sonnenparks als grünes Idyll.