Wallsee-Sindelburg

Erstellt am 20. Juli 2016, 05:00

von NÖN Redaktion

E-Carsharing könnte im Herbst starten. Interessenten gibt es bereits, die gemeinsam ein E-Auto nutzen wollen.

Führten einen regen Austausch zum Thema E-Carsharing und Elektromobilität (v.l.): Bürgermeister Johann Bachinger, geschäftsführender Gemeinderat Karl Hiebl, Vizebürgermeisterin Sissy Mayr, Werner Brunmayr (Klima- und Energiemodellregion), geschäftsführender Gemeinderat Klaus Nagelhofer, Johann Wahl, Willi Brandstetter, Gemeinderat Harald Ornazeder, Georg Brandstetter und Johann Wagner (Energieberatung NÖ).  |  Gemeinde

Hoch im Kurs steht aktuell das Thema „Elektromobilität und E-Carsharing“ in Wallsee-Sindelburg. Dazu wurde vor Kurzem im „Wallseerhof“ eine Informationsveranstaltung abgehalten. Konkret geht es beim E-Carsharing-Konzept darum, dass mehrere Personen einen Pkw gemeinsam nutzen – in diesem Fall ein Elektroauto.

Bürgermeister Johann Bachinger und Umweltgemeinderat Klaus Nagelhofer wollen das E-Carsharing als Serviceangebot für Bürger in ihrer Gemeinde umsetzen. Ziel ist es, die Kosten für den Einzelnen gering zu halten, auch um Versicherung, Reparatur oder neue Reifen braucht sich der E-Carsharing- Teilnehmer nicht zu kümmern. Vor allem als Ersatz eines Zweitwagens sei dies ein ideales Modell, betonten die beiden.

Interessenten aus Wallsee-Sindelburg haben sich bereits auf dem Gemeindeamt gemeldet, nun gilt es, in Gesprächen Erfahrungen aus anderen Gemeinden zu sammeln und sich einen Umsetzungsplan zurechtzulegen. „Wenn alles gut läuft, könnte das Projekt ‚E-Carsharing Wallsee-Sindelburg‘ im Herbst starten“, gibt sich Klaus Nagelhofer zuversichtlich.