Erstellt am 12. Oktober 2015, 08:17

von Hermann Knapp

Westbahn streicht Halt in Amstetten. Schlechte Nachricht für Pendler: Zug um 6.31 Uhr Richtung Linz bleibt ab Dezember in Amstetten nicht mehr stehen.

 |  NOEN, Westbahn

Pendler, die derzeit um 6.31 Uhr mit der Westbahn von Amstetten nach Linz reisen, müssen sich im Dezember nach einer anderen Fahrgelegenheit umsehen. Denn mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember wird der Zug in Amstetten nicht mehr stehenbleiben. Erst die Garnitur um 7.33 Uhr hält dann in der Mostviertelmetropole, was für Pendler, die pünktlich in der Arbeit sein müssen, aber natürlich viel zu spät ist.

Eine der Betroffenen ist Christine Eder aus Persenbeug. Sie fährt jeden Tag mit dem Auto nach Amstetten und dann eben um 6.31 Uhr mit der Westbahn nach Linz. „Es würde mich schon interessieren, warum der Zug nicht mehr hält. Es betrifft ja sicher nicht nur mich. Das Angebot für uns Pendler verschlechtert sich wieder“, ärgert sie sich.

Nur 23 Kunden von Änderung betroffen?

Bei der Westbahn hat man genau erhoben, wie viele Fahrgäste aus Amstetten den Zug um 6.31 Uhr frequentieren. „Es handelt sich um 23 Kunden, die von dieser Änderung betroffen sind“, sagt Westbahnvertriebsleiter Thomas Posch. Tatsache sei, dass sich der Halt in Amstetten für die Westbahn einfach nicht rechne. Man will stattdessen nun das Angebot auf der Langstrecke Wien-Salzburg für die Kunden noch attraktiver machen: Da der Zug künftig nur noch in Linz hält, wird er für die Gesamtstrecke 13 Minuten weniger brauchen, als bisher.

Eder hat sich übrigens erst vor ein paar Wochen eine Jahreskarte gekauft, die ab Dezember für sie allerdings nutzlos ist. Da zeigt sich die Westbahn aber immerhin kulant: „Es gibt zwar rechtlich keinen Anspruch darauf, aber wir werden den betroffenen zehn Personen den Kostenanteil für die restlichen Monate zurückerstatten und auch auf die übliche Stornogebühr verzichten“, sagt Posch.

Wie denkst Du darüber? Stimm ab!