Erstellt am 23. Dezember 2015, 00:00

Winternacht.

 |  NOEN, Symbolbild
Zwischen Lebkuchen
lag die Liebe,
zuckrig und dünn.
 
Jeden Abend füllte ich Nüsse
und Hoffnung
in Schalen.
 
Durch deine Worte
fädelte ich weißen Docht,
damit die Flammen
Wärme in die Nächte sprühten.
Doch Winter lag noch
zwischen deinen Wimpern,
und auf den Schultern
haftete der Schnee. 
 

von Sigune Schnabel

x  |  NOEN, privat
Geboren 1981 bei Stuttgart, Diplomstudium Literaturübersetzen in Düsseldorf. Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften (z. B. Asphaltspuren, Der Maulkorb, Dichtungsring, DUM, Die Rampe, mosaik). Unter den Preisträgern beim 5. Brüggener Literaturherbst (2014), beim Badener Lyrikbewerb und beim Kempener Literaturwettbewerb (2015). 

Zur Aktion:

Am Literaturbewerb des art.experience Festivals 2015 in Baden bei Wien haben sich viele hundert Menschen – Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Österreich, Deutschland und der Schweiz – mit ihren Kurzgeschichten und Gedichten beteiligt. Die wenigen Finalistinnen und Finalisten haben wir um einen Beitrag für den NÖN-Adventkalender gebeten. Das Ergebnis finden Sie hier Tag für Tag. Es sind schöne, berührende, aber auch anspruchsvolle und verstörende Texte. Wie das Leben und die Menschen so sind, gerade zu Weihnachten.