Erstellt am 09. Dezember 2015, 00:00

Zu alt oder jung.

 |  NOEN, Symbolbild
das ganze Jahr über Emotionen
aufgehoben verschoben
bis alle zusammen gut an_gezogen
um den Tisch gruppiert
normal ideal tun
 
und wo früher nur
Ruhe aus nix da!
packst du Gefühl –
als ob das Alter dir
das konservierte Kind freigegeben
 
teilst mit mir dein Geheimnis
niemand darfs wissen (nur wir)
und ich trag schwer an dem Sack voll Geschenk
30 Weihnachten schwer: Kerzen Kugeln Nadeln
bis abends die bunten Hüllen fallen
und 3-4-5 Augenpaare
staunen sich an
 
in gleichem Maße auf uns alle verteilt
hast du dich der Last entledigt
als könntest du so auf- + nach_holen
was du all die Jahre
Ruhe aus nix da! verpasst
 
schade – zu alt oder jung
eins davon bin ich immer
 

von Katja Schraml

x  |  NOEN, privat
Katja Schraml, geb. 1977 in Bayern, Studium der Neueren deutschen Literatur, Sprachwissenschaft und Soziologie in Würzburg, lebt und arbeitet in Berlin. Im Mai 2015 erschien ihr Debütroman „Josef der Schnitzer Stumpf“ im Kuuuk Verlag. Sie bloggt auf www.kaschpar.wordpress.com . Kontakt: k.schraml@posteo.de .
 

Zur Aktion:

Am Literaturbewerb des art.experience Festivals 2015 in Baden bei Wien haben sich viele hundert Menschen – Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Österreich, Deutschland und der Schweiz – mit ihren Kurzgeschichten und Gedichten beteiligt. Die wenigen Finalistinnen und Finalisten haben wir um einen Beitrag für den NÖN-Adventkalender gebeten. Das Ergebnis finden Sie hier Tag für Tag. Es sind schöne, berührende, aber auch anspruchsvolle und verstörende Texte. Wie das Leben und die Menschen so sind, gerade zu Weihnachten.