Erstellt am 06. Juli 2015, 08:51

Zwei Großbrände. Feuer / Am Freitagvormittag ging ein Stadel in Neuhofen, am Sonntagabend ein Wirtschaftsgebäude in Kröllendorf in Flammen auf.

Bei der Brandbekämpfung in Kröllendorf war auch der Hubsteiger der FF Amstetten im Einsatz.  |  NOEN, Wolfgang Kapf

Gleich zwei Feuersbrünste hielten in der Vorwoche die Feuerwehren im Bezirk Amstetten in Atem.

Zu einem Großbrand kam es am Freitagvormittag in Rampersdorf bei Neuhofen. Ein Stadel ging in Flammen auf, die Rauchsäule war kilometerweit zu sehen. Bei der Bereichsalarmzentrale der Feuerwehr gingen zahlreiche Notrufe ein.

Zehn Feuerwehren standen im Einsatz. 180 Mann bekämpften das Feuer. Mit Atemschutz und einem massiven Löschangriff konnten die Florinaijünger das Wohnhaus retten. Das Wirtschaftsobjekt stand bei ihrem Eintreffen allerdings schon in Vollbrand und wurde ein Raub der Flammen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nachtstunden.

Am Sonntagabend wurden die Florianijünger zum Brand eines Wirtschaftsgebäudes in Kröllendorf alarmiert. 12 Feuerwehren mit 200 Mann bekämpften die Flammen.

Die Kühe wurden von den Einsatzkräften zum Glück rechtzeitig aus dem Stall geholt. Das Gebäude selbst konnten die Florianijünger allerdings nicht mehr retten, es brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Schaden ist enorm. Die Löscharbeiten dauerten bis Montagfrüh an.