Erstellt am 29. Dezember 2015, 02:23

von Hermann Knapp

Zwei Kleinkindgruppen entstehen. Gemeinde Seitenstetten plant statt Kindergartenerweiterung die Errichtung zweier Tagesbetreuungsgruppen. 630.000 Euro sind dafür vorgesehen.

Der Kindergarten in Seitenstetten, der erst vor einigen Jahren neu errichtet wurde, ist bereits wieder zu klein. Die Gemeinde überlegt nun, zwei Tagesbetreuungsgruppen anzubauen. Foto: Hermann Knapp  |  NOEN, Hermann Knapp
Entgegen ihrer ursprünglichen Absicht wird die Gemeinde Seitenstetten nun doch keine zusätzliche Kindergartengruppe errichten, sondern plant zwei Gruppen für Tagesbetreuung.

Maximal 15 Kinder dürfen pro Tag anwesend sein

Grund dafür ist, dass im Zeitraum vom 1. September 2016 bis 31. August 2017 in Seitenstetten 50 Kinder zweieinhalb Jahre alt werden.

„Vermutlich die Hälfte davon wird in den Kindergarten gehen wollen. Die bringen wir aber auch mit einem zusätzlichen Raum nicht unter, zumal sich ja die Gruppengröße auf 16 Kinder reduziert, wenn Zweieinhalbjährige dabei sind“, sagt Bürgermeister Johann Spreitzer.

In der Tagesbetreuung hingegen könnten theoretisch alle 50 Kinder Platz finden. Denn da sind 25 Kinder pro Gruppe erlaubt, nur dürfen pro Tag maximal 15 anwesend sein. „Aber gerade in diesem Alter sind ohnehin nicht alle jeden Tag da“, sagt der Ortschef.

Bis Februar soll endgültige Entscheidung fallen

Finanziell hat die Variante Tagesbetreuung für die Gemeinde auch einen Vorteil. Denn da gibt es vom Land pro Gruppe eine Direktförderung in Höhe von 125.000 Euro. Hinzu kommt noch ein 20-prozentiger Zinszuschuss auf ein Darlehen. Derzeit steht der Sanctus des Landes für die zwei Tagesbetreuungsgruppen noch aus, die Gemeinde hofft aber natürlich auf die Genehmigung.

Bis Februar soll eine endgültige Entscheidung fallen – auch über den Standort. Am wahrscheinlichsten scheint aus heutiger Sicht ein Zubau zum bestehenden Kindergarten. Das Projekt wird insgesamt rund 630.000 Euro kosten.

Noch ein wichtiger Aspekt: eine Tagesbetreuungsgruppe kann später auch in eine Kindergartengruppe umgewandelt werden.
 

Tagesbetreuung:

Tagesbetreuungseinrichtungen sind Einrichtungen, in denen Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 16. Lebensjahr regelmäßig und entgeltlich für einen Teil des Tages betreut und erzogen werden, sofern es sich nicht um Kindergärten, Schulen, Schülerheime oder Horte handelt.

Für die Personalkosten muss die Gemeinde aufkommen, allerdings gibt es auch für diese in den ersten drei Jahren eine Förderung.