Erstellt am 10. November 2015, 11:05

007-Action bei "Austria's next Topmodel. James Bond lässt grüßen. Direkt aus dem Orient geht es für die "Austria's Next Topmodel"-Kandidaten zum waghalsigen und edel-spektakulären 007-Shooting mit Fotograf Gerry Frank.

 |  NOEN, Bernhard Eder

Die Kandidaten müssen eine James-Bond-Szene nachstellen, bei der sie von einer Lokomotive hängen. Das verlangt den angehenden Models einiges ab, der Fotograf ist nicht mit allen Topmodel-Anwärtern zufrieden...
 
Jurorin und Model-Mama Melanie Scheriau weiß genau, was sie von den Kandidaten erwartet: „Viel Action zeigen, schießen, bewegen, sie sollen aber dennoch nicht vergessen Model zu sein. Es ist zwar sehr viel Schauspiel gefragt, es soll aber trotzdem schön sein.“

"Denke an die Person, die ich hasse"

Die 16-jährige Nicole, verpasst sich selber den Namen „Sweet Sixteen“ und hat sich schon eine Taktik zurecht gelegt: „Damit ich so tun kann, als würde ich jemanden töten, denke ich an die Person, die ich hasse. Ich habe mich auch Sweet Sexteen genannt, praktisch als Provokation, weil es mir egal ist, dass alle sagen ich schaffe das nicht, weil ich erst 16 bin.“

 

Die Mödlingerin Katja entscheidet sich für „Blonde Fury“ – ob der Name in Folge 9 auch Programm ist? Katjas erste Eindrücke zur komplett anderen Shooting-Location: „Der Unterschied von Marrakesch zu Zell am See ist krass, es gefällt mir aber hier sehr gut. Meine Erwartungen an die Berge sind, dass wir etwas Actionreiches, Cooles machen.“
 
Weiters liefern sich die Topmodel-Kandidaten eine spannende Verfolgungsjagd mit einem Bösewicht in mitten der traumhaften Kulisse der Hochgebirgsstauseen in Zell am See – Kaprun beim Dreh eines Fashion-Films auf der Drossensperre.
 
Wie machen sich die NÖ-Kandidaten als Geheimagenten? Die Entscheidung fällt am Dienstag, 10. November, um 20.15 Uhr auf PULS 4.