Erstellt am 27. April 2015, 13:14

von Maria Haiderer

88% für rauchfreie Zeltfeste. Auch bei Vereinsveranstaltungen soll ab 2018 das totale Rauchverbot gelten. 88 Prozent der NÖN-User sind für diese Lösung.

Die Raucherdebatte polarisiert – zahlreiche Niederösterreicher sind für rauchfreie Zeltfeste, die Veranstalter dagegen. Zur Ausgangssituation: Ab Mai 2018 wird es ein totales Rauchverbot in der Gastronomie geben. Wirte und Hoteliers probten den Aufstand. Doch auch in Vereinslokalen, Veranstaltungshallen und auf Zeltfesten ist der blaue Dunst nicht mehr erwünscht.

Die NÖN hat bei ihren Online-Usern nachgefragt: „Sind Sie für ein Rauchverbot auf Zeltfesten?“ Das Ergebnis ist deutlich ausgefallen: Mehr als vier Fünftel von 10.262 Stimmen, genauer: 88 Prozent, sind für ein Rauchverbot bei Zeltfesten. 1.236 Stimmen, also nur zwölf Prozent, machen sich für die Beibehaltung der bisherigen Lösung stark.

Bleibt noch zu klären, was die betroffenen Vereine dazu sagen. SC Wiener Neustadt Club Manager Alex Gruber meint dazu: „Bisher haben wir das Rauchen geduldet – ab Sommer dieses Jahres wird es im VIP-Zelt verboten sein.“ Und das, obwohl für diese Örtlichkeit eigentlich die Ausnahmeregelung einer geschlossenen Veranstaltung gilt.

Bruno Schiller, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Sankt Georgen am Steinfelde, sieht das anders. Ein Rauchverbot sei aufgrund der Zugluft im Zelt nicht notwendig. „Bei mir hat sich noch niemand beschwert, dass es im Zelt nach Zigaretten stinkt“, so Schiller.

Andreas Macher, Vertrauensobmann der Gastronomen im Bezirk Krems, wünscht sich faire Bedingungen, also gleiche Kon trollen für Wirte und Vereine. „Sonst nützt es gar nichts, wenn ein Gesetz für alle gemacht wird“, sagt Macher.

Das Rote Kreuz in Waidhofen an der Thaya befürchtet laut Geschäftsführer Bernhard Schierer keine finanziellen Einbußen beim Vereinsfest: „Die Leute werden genauso fortgehen, wie sie es bisher getan haben.“ Einzig die Überwachung des Verbots wirft für ihn Fragen auf.


Stimmen aus NÖ

Johann Wizany, Maria Taferl:
„Dies ist eine Chancengleichstellung mit der Gastronomie. Sieht man zu unserem Nachbarland Bayern, gibt es beim Münchner Oktoberfest auch Rauchverbot, warum also nicht auch bei uns?“

Luise Schartner, Tulbing:
„Wenn schon, denn schon! Wenn es in den Lokalen stört, dann finde ich es bei Zeltfesten auch nicht notwendig. Man kann auch dort aus dem Zelt hinausgehen, um zu rauchen.“

Manfred Huber, Hinterbrühl:
„Nein, ich finde es nicht gut. Es gibt ohnehin kaum mehr Orte, wo man ungestört rauchen kann. Zumindest bei Zeltfesten hätte man die alte Regelung beibehalten können, da es ja nur ein Tag ist.“

Sabrina Richter, Sankt Veit:
„Obwohl ich nicht rauche, halte ich ein Rauchverbot in der Gastronomie und bei Festen nicht für sinnvoll. Ich glaube nicht, dass ein derartiges Verbot seitens der Gäste im Festzelt befolgt wird.“