Erstellt am 03. November 2015, 09:06

Finale im Orient: Model-Kandidaten in die Wüste geschickt. In der achten Folge der Puls4-Castingshow "Austria's Next Topmodel" steht für die Kandidaten ein Beduinen-Shooting inmitten der Sahara auf dem Programm.

 |  NOEN, Jörg Klickermann

Bernhard aus Korneuburg musste in der Vorwoche die Show verlassen, somit sind für Niederösterreich noch die beiden St. Pöltner Tassilo und Nicole sowie Katja aus Mödling im Rennen.
 
In der achten Folge (Dienstag, 20.15 Uhr, Puls4) setzt der internationale Star-Fotograf Stefan Armbruster alle Kandidaten in der Wüste Marokkos in Szene. Einige von ihnen haben schwer mit der Hitze zu kämpfen: „Natürlich gab es ein paar Kandidaten, die mit der Hitze nicht so gut zurecht kamen und dann deswegen ein bisschen schlechter drauf waren“, erzählt Tassilo.

Beeindruckende Szenen erwarten die Zuseher. „Diese Ferne, da war einfach nichts drum herum, das war einfach atemberaubend“, sagt die Mödlingerin Katja. 

„Ich hätte mir die Wüste sandiger vorgestellt, nicht so steinig“, meint Nesthäkchen Nicole.

Kandidaten sind auf sich allein gestellt

Moderatorin Melanie Scheriau: „Wir schicken unsere Kandidaten im wahrsten Sinne des Wortes in die Wüste. Das Shooting wird ein bisschen schwieriger werden, denn Michael und ich werden uns heute etwas zurückziehen, denn das muss mittlerweile schon alleine gehen.“
 
Dadurch lässt sich die Mödlingerin Katja aber nicht einschüchtern: „Das Shooting ist so ein bisschen Real-Life, denn wenn wir dann einmal draußen sind in der großen Modelwelt, gibt es auch keine Melanie und keinen Michael, die uns sagen, was wir machen sollen.“

Nicole mit Problemen beim Shooting

Tassilo ist auf jeden Fall schon sehr gespannt: „Ich war noch nie in der Wüste, und jetzt hab ich noch dazu so ein cooles Shooting hier, ich freu mich sehr darauf.“ Wird er Starfotograf Stefan Armbruster überzeugen können?
 
Nicole hat bei diesem Shooting große Schwierigkeiten, das findet auch Moderatorin Melanie Scheriau: „Von Nicole war ich ein bisschen enttäusch in den letzten Wochen, denn sie war nicht so stark und präsent in den Fotos, wie sie es am Anfang war. Ich hoffe sie rappelt sich wieder auf, denn wir nähern uns den Top 10 und sie muss zeigen, was sie so drauf hat.“

Mehr zum Thema: