Erstellt am 24. Februar 2016, 05:59

von Michaela Fleck-Regenfelder

Kipferl, Kaffee & ORF. Ab 29. März hat ORF 2 endlich auch Frühstück im Programm. Und das mit gleich zwei Niederösterreicherinnen.

 |  NOEN, BilderBox - Wodicka

„Neuland“, ein „Großprojekt“ und eine „weitere Kraftanstrengung“ – das ist das Frühstücksfernsehen für Österreichs öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Und doch: Zwölf Jahre nach Puls4, zwei Jahre nach Servus TV und fünf Monate nach dem eigentlich geplanten Start heißt es ab 29. März „Guten Morgen Österreich“. Ab 6 Uhr. Auf ORF 2.

Und dann? Gibt’s jeden Wochentag drei Stunden Frühstücksprogramm. Mit Wetter-Prognosen (eine der beiden neuen Wetter-Moderatoren, Julia Zeidlhofer, kommt aus dem Mostviertel), Fitness-Tipps (mit Armin Assinger), Gesundheits-Tricks (mit Christine Reiler), Garten-Ratschlägen (mit Karl Ploberger), einer Tierecke und einem kabarettistischen Wochenrückblick. Dazu hat jeder Tag einen anderen Themenschwerpunkt. Und jede Sendung sechs neue Frühstücks-ZIBs, die erste gleich um 6 Uhr.

Frühstücksfernsehen aus dem ganzen Land

Gesendet wird das öffentlich-rechtliche Frühstücksfernsehen nicht vom Künigl berg, sondern aus dem ganzen Land. Dazu geht das zehn Meter lange und 18 Tonnen schwere mobile Studio mit zwei Tiefladern auf Tour. Hält jede Woche in einem anderen Bundesland und jeden Tag in einer anderen Gemeinde. Den Auftakt am 29. März macht Salzburg, Niederösterreich ist mit Baden, Berndorf, Heiligenkreuz, Mödling und Schwechat ab 11. April an der Reihe.

Ab 11. April ist auch die zweite Niederösterreicherin im Frühstücks-Team im Einsatz: ORF-NÖ-Moderatorin Nadja Mader, die die NÖ-Woche im Duo mit „Guten Morgen Österreich“-Moderator Lukas Schweighofer präsentieren wird.