Erstellt am 25. Januar 2016, 09:06

von Franz Farkas

Ein neues Kapitel: Toyota RAV4 Hybrid. Wer hat’s erfunden? Die Japaner haben mit dem RAV4 den SUV und mit dem Prius das Hybridauto erfunden. Und jetzt ist der RAV4 Hybrid im Anrollen!

 |  NOEN, Toyota
Seit 1997 bietet Toyota Autos mit Hybridantrieb an (den Anfang machte die Hybridlegende Prius) – und man verweist nicht ohne Stolz darauf, die meiste Erfahrung auf diesem Gebiet zu haben! Diese soll nun auch dem erfolgreichen RAV4 (seit 1994 sechs Millionen verkaufte Einheiten weltweit) zugute kommen.

Die Hybridtechnik ist an der des Konzernbruders Lexus NX 300h angelehnt. Das bedeutet: Der optionale Allrad (E-Four) wird durch einen zusätzlichen 68-PS-Elektromotor, der die Hinterräder antreibt, verwirklicht. Um die Traktion zu verbessern, sitzt dessen Akku direkt über der Hinterachse. Der Rest ist von den anderen Hybridmodellen bekannt: Ein 155 PS starker 2,5-Liter-Benziner ist mit einem 140 PS starken Elektromotor zusammengespannt.

„Vor mehr als 20 Jahren war der RAV4 der erste
Kompakt-SUV der Welt, jetzt revolutioniert der
SUV-Pionier das Segment erneut …“ 
Ingrid Lawrence, Pressesprecherin Toyota Frey Austria

Als Systemleistung werden sowohl beim Allradler als auch beim Fronttriebler 197 PS an die Räder gereicht (somit der leistungsstärkste RAV4, der in Europa verkauft wird). Klingt gut, aber ein Sportler ist der RAV4 damit nicht. Es ist auch dank des stufenlosen Getriebes ein eher entspanntes und harmonisches Dahingleiten – egal ob im Sport-, Eco- oder Normalmodus. Im Stadtgebiet ist man rund zwei Kilometer rein elektrisch (lautlos und emissionsfrei) unterwegs – dann sind die Nickel-Metallhydrid-Batterien leer, dann schaltet sich der Benzinmotor automatisch dazu.

Der Verbrauch wird mit 4,9 bzw. 5,1 Liter (Allrad) pro 100 Kilometer angegeben (115 bzw. 117 Gramm CO2 pro Kilometer) – der tatsächliche Konsum wird eher mindestens ein Liter höher sein. Überland kann der Verbrauch bei zügiger Fahrweise schnell steigen. Wohl auch ein Grund, warum die Höchstgeschwindigkeit bei 180 km/h begrenzt ist.

Das Fahrwerk präsentiert sich komfortabel, die Platzverhältnisse sind ausgezeichnet, der Kofferraum ist durchaus passabel (501 bis 1.633 Liter). Zudem sind die Japaner stolz, dass die Allradversion 1.650 Kilogramm ziehen darf (beim Fronttriebler sind es 800). Außerdem gibt es einen Anhängerassistenten serienmäßig (verhindert das gefürchtete Pendeln bei höheren Geschwindigkeiten).

RAV4 = Recreational Active Vehicle with 4-Wheel-Drive

Neu: Toyota RAV4 Hybrid

Start & Preis.
Österreich-Start im März, 2WD ab 33.790 €, 4WD ab 36.290 €.
Zwei Ausstattungsversionen: Active (sieben Airbags, elektronische Stabilitätskontrolle, Anhängerstabilitätskontrolle, Berganfahrhilfe, Bergabfahrhilfe, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Audiosystem, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, elektronischer Kofferraumdeckel, intelligentes Zugangs- und Startsystem) und Lounge (Teilledersitze, abgedunkelte Scheiben hinten, Winterpaket).
Empfehlenswerte Extras: Toyota Safety Sense (autonomes Notfallbremssystem, Kollisionswarner, Spurwechselwarner), Toter-Winkel-Warner mit Rückraumassistent, Navigationssystem, 360-Grad-Kamerasystem.

Der neue RAV4 mit „normalem“Motor ist ab sofort erhältlich: 143-PS-Diesel ab 26.990 € (nur 2WD), 152-PS-Benziner ab 31.440 € (nur 4WD).