Erstellt am 29. August 2016, 08:40

von Michaela Fleck-Regenfelder

Ford Mondeo Vignale 2,0 TDCi AT AWD. Der Vignale ist die Luxusvariante von Fords ohnehin schon feinem Mondeo. Und die hat alles, was das Leben noch schöner macht.

Schlagobers, Eierlikör, Schokostreusel und Papierschirmchen? Gibt es alles, beim Vignale. Und noch ein bisschen mehr! Denn die neue Premium-Linie aus dem Hause hat genau das auf der Eiskarte, nein: der Ausstattungsliste, stehen – ein bisschen mehr als die „normale“ Modellpalette. Zu haben ist das Schlagobers am Ford-Eisbecher (unter anderem) im Mondeo.

Dort wird schon von außen klar: Der gehört auf den Laufsteg. Oder ins Designmuseum. Schließlich glänzt der Mondeo Vignale nicht nur mit poliertem Aluminium und Hochglanzlack am Kinn, auf der A-Säule und den Außenspiegeln. Sondern auch mit eigens entworfenen Leichtmetallrädern. Und dem eleganten Wabengrill auf der Nase. Wabenformen gibt es im Wohnzimmer, nein: im Innenraum des Mondeo Vignale, auch. Und zwar am Sitzleder.

Herrliche Ruhe im Innenraum

Das ist so fein abgesteppt, so hübsch eingefasst und so weich angepasst, dass man gar nicht aussteigen möchte. Das liegt aber vielleicht auch an den individuell aufheiz- und abkühlbaren Vordersitzen (im KomfortPaket), am lichten und luftigen Panoramadach (im Panorama-Paket) oder am exzellenten Soundsystem (mit neun Lautsprechern). Hatte in diesem Segment noch kein Ford: Gurt-Airbags auf den Rücksitzen (optional um 214,88 €).

Ach ja, der 2,0-Liter-Diesel mit 180 PS (diese Ruhe im Innenraum ist einfach herrlich – dank des serienmäßigen aktiven Geräuschunterdrückungssystems) fährt sich so komfortabel (und, wenn nötig, mit dem S-Programm, auch so sportlich) wie erwartet. Und das Fahrwerk dämpft (erst recht mit der elektronischen Dämpferregelung im Komfort-Paket) alles, was nicht ins Wohnzimmer oder in die Eisdiele gehört …

NÖN-Test: Ford Mondeo Vignale 2,0 TDCi AT AWD

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.867 x 1.852 x 1.501 Millimeter, Radstand 2.850 Millimeter, Wendekreis 11,5 Meter, Eigengewicht 1.602 Kilogramm, Anhängelast gebremst 1.800 Kilogramm, Kofferraumvolumen 525 bis 1.630 Liter.
Motor: Common-Rail-Turbodiesel, 1.997 Kubikzentimeter, vier Zylinder, 16 Ventile, 180 PS, 400 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 218 km/h, in 8,7 Sekunden auf Tempo 100, 5,4 Liter pro 100 Kilometer, 141 Gramm CO2 pro Kilometer, Abgasnorm Euro 6.
Kraftübertragung: Allradantrieb, Doppelkupplungsgetriebe (sechs Gänge).
Preis & Serienausstattung: 50.300 € (Testauto) – sieben Airbags, ESP, Berganfahrassistent, Fahrspurassistent, Verkehrsschilderkennung, Müdigkeitswarner, Fernlichtassistent, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Einparkhilfe vorne und hinten, Sportsitze vorne, Sony-Audiosystem, Zwei-Zonen-Klimaautoma-
tik … Optional (u. a.): Panorama-Paket 1 1.128,10 €, aktiver Parkassistent 752,06 €, elektrische Heckklappe 429,76 €.

Fazit: Luxus im Kombi-Alltag!