Erstellt am 09. August 2016, 10:27

von Thomas Vogelleitner

Ford Ranger 3.2 TDCi AT Wildtrak. Mit dem Ranger macht man immer eine gute Figur – im tiefen Gatsch genauso wie vor der Oper … Ein harter Blitztest. Schmutzige Schuhe inklusive.

Ja, der Ranger ist eine imposante Erscheinung, der farblose Charakter eines Baustellenfahrzeugs ist (endgültig) Schnee von gestern. Und mit einer Länge von 5,36 Metern ist der Pickup (in der Version Doppelkabine) alles andere als klein. Aufpassen – Tiefgaragen bzw. Parkhäuser sollten Sie tunlichst meiden! Sie ersparen sich dadurch viele weiße Haare.

Dafür ist man mit dem Wagen im Gelände so richtig daheim. Unglaublich, wie leichtfüßig man sich mit ihm im schwierigen Gelände bewegen kann. Da ist kein Weg zu gatschig, da ist kein Weg zu steil. So nebenbei erwähnt: 800 Millimeter Wat-tiefe. Das heißt: Der Ranger kann durch bis zu 800 Millimeter tiefes Wasser fahren – manchmal ein entscheidendes Kriterium, um sein Ziel zu erreichen.

Onroad hinterlässt der Ford einen angenehmen Eindruck. Die konventionell starre Hinterachse mit Blattfedern am stählernen Leiterrahmen hat natürlich ihre dynamischen Grenzen, aber das weiß man schon vor Fahrtbeginn. Fein: Selbstzünder mit 200 PS, plus 470 Newtonmeter – sorgt für eine gewisse Souveränität. Diese Power lässt auch zu, dass die maximale Anhängelast mit 3,5 Tonnen angegeben wird. Somit ein richtiges Arbeitstier! Auch wenn der Innenraum nobel eingerichtet sein kann … Gefällt uns!

NÖN-Test: Ford Ranger 3.2 TDCi AT Wildtrak Doppelkabine

Karosserie: vier Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 5.362 x 1.860 x 1.848 Millimeter, Radstand 3.220 Millimeter, Wendekreis 12,4 Meter, Bodenfreiheit 229 Millimeter, Böschungswinkel vorne/hinten 28/28 Grad, Rampenwinkel 25 Grad, Neigungswinkel 35 Grad, Wattiefe 800 Millimeter, Eigengewicht 2.240 Kilogramm, Anhängelast gebremst 3.500 Kilogramm, Nutzlast 960 Kilogramm, Laderaumlänge 1.615 Millimeter, Laderaumbreite 1.560 Millimeter.
Motor: Common-Rail-Turbodiesel, fünf Zylinder, 20 Ventile, 3.196 Kubikzen-timeter, 200 PS, 470 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 175 km/h (alle Ranger fahren maximal 175 km/h), in 10,6 Sekunden auf Tempo 100, 8,9 Liter pro 100 Kilometer, 234 Gramm CO2 pro Kilometer, Abgasnorm Euro 5.
Kraftübertragung: zuschaltbarer Allradantrieb (bis Tempo 120 möglich), Automatikgetriebe (sechs Gänge).
Preis & Serienausstattung: 38.600 € (Testauto, Bruttopreis, vorsteuerabzugsberechtigt) – sieben Airbags, elektronische Stabilitätskontrolle inklusive Anhängerstabilisierung, Berganfahrassistent, Bergabfahrkontrolle, Tempomat, Rückfahrkamera, Ford SYNC 2 (u. a. Bluetooth, Notrufassistent), Navigationssystem, Teillederpolsterung, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, 18-Zoll-Leichtmetallräder. Extra: Technik-Paket (u. a. adaptiver Tempomat, Fahrspurhalteassistent) 600 €.
Fazit: Souverän …