Erstellt am 21. März 2017, 05:51

von Thomas Vogelleitner

Mitsubishi Outlander 2.2 DI-D 4WD AT Diamond. Bodenunebenheiten – was ist das? Der Outlander bügelt sämtliche Gemeinheiten mit links weg. Beruhigend auch die fünfjährige Werksgarantie.

Dieses Gesicht fälltin der Masse derSUV garantiert auf. Es wird von zwei großen bumerangförmigen Chromspangenbeherrscht, die dem Outlander Breite und Präsenz verleihen.  |  NOEN, Mitsubishi

SUV und kein Ende, die Zulassungszahlen sind noch immer im Steigen. Mittendrin statt nur dabei: der Outlander. Wir meinen: ein interessanter Wagen, mehr als ein Geheimtipp!

Der 4,70 Meter lange Japaner ist eine stattliche Erscheinung, ein (unter dem Strich) gelungenes Gesamtpaket. Unser Testwagen war mit der Topausstattung Diamond ausgestattet – das heißt: überkomplette Ausstattung. Platz gibt es genug, dazu eine entspannte Sitzposition. Serienmäßig sind sieben Sitzplätze – die letzte Reihe eignet sich (wie üblich) am besten für die lieben Kleinen.

Mehr als ein Geheimtipp

Der Outlander fährt sich eher noch wie ein Offroader alter Schule und nicht so geschmeidig wie so ein moderner SUV. Aber das finden wir nicht unsympathisch, das hat schon was! Der 2,2-Liter-Diesel mit 150 PS knurrt kräftig, zugleich absolviert er seine Sache sou-
verän. Passt perfekt dazu: die sanft schaltende Automatik, auch wenn sie das Temperament ein wenig dämpft. Typisch Mitsubishi: Top-Allradantrieb – Fahren wie auf Schienen.