Erstellt am 11. April 2017, 04:45

Seat Ateca 2.0 TDI DSG 4Drive Xcellence. Der erste SUV der spanischen VW-Tochter, der Ateca, kann nicht nur kraxeln. Und (selbst) einparken. Er schaut auch noch fesch aus der Wäsch …

 |  NOEN

 

Mit den Azteken hat er nichts am Hut, der jüngste Spross der VW-Tochter. Nein, der Ateca ist ein echter Spanier – benannt nach dem Ort Ateca in der Provinz Saragossa. Und die Spanier bauen, was andere schon länger bauen: einen kompakten SUV. Der ist der Erste seiner Art in der Seat-Familie. Und kommt einen Tick flotter und eine Spur frecher daher als die (Technik-) Brüder VW Tiguan und Skoda Kodiaq.

Außen gefallen der schnittige Anzug und das dezente Make-up, innen beeindrucken die Schulterfreiheit vorne und die Beinfreiheit hinten. Ski und sommerlichere Sportgeräte lassen sich ganz easy durchladen, die Heckklappe öffnet (gegen Aufzahlung, 568,81 ) automatisch – Fußwedeln genügt.

Apropos: Ski. Das kluge Allradsystem 4Drive mit seinen unterschiedlichen Fahrmodi schaltet per Drehknopf auf Schnee. Oder auf Eco. Oder auf Sport. Und der stärkste Selbstzünder (konkret: 190 PS) mit Sportwagenbeschleunigung und Zurücklehnautomatik macht Lust auf mehr – auf mehr Kurven. Schön bequem: das Fahrwerk (präzise Lenkung, wenig Seitenneigung). Und schön spacig: der riesige Touchscreen, der schon vor dem Berühren reagiert …