Erstellt am 11. Januar 2016, 09:00

Lexus NX 200t AWD F Sport im NÖN-Test. Es gibt sie doch noch: Lexus-Fahrzeuge ohne Hybridantrieb. Siehe NX 200t – ein rundum gelungener Auftritt!

Damit kein Irrtum entsteht: Der NX soll polarisieren - und muss nicht jedem gefallen! Der mächtige Diabolo-Kühlergrill (beim F Sport im Maschendesign) fällt sofort auf.  |  NOEN, Lexus

NX 200t – den charakterstarken SUV (Stichwort: Batmobil) gibt es auch mit einem „normalen“ (pardon: konventionellen) Antrieb – mit Turbobenziner. Sei am Rande erwähnt: Der Hybridanteil von Toyotas Nobeltochter liegt bei uns in Österreich derzeit bei rund 95 Prozent.

Egal – mit dem 238 PS starken Lexus lässt es sich fein unterwegs sein! Kein Turboloch, der 2,0-Liter-Vierzylinder (Hightech pur – der erste Turbobenziner der Marke und der weltweit erste Benziner mit Twin-Scroll-Turbolader und in den Zylinderkopf integriertem 4-in-2-Abgaskrümmer) läuft seidig wie ein Sechszylinder (drei Fahrmodi stehen zur Auswahl, beim Modus Sport geht die Post wirklich spürbar ab), angenehm die Federung (vor allem mit dem optionalen adaptiven Fahrwerk, Unebenheiten werden mit links weggebügelt), sicher die Straßenlage (dank Allrad durchfährt er Kurven wie auf Schienen), präzise die Lenkung, souverän das sechsgängige Automatikgetriebe … Das Motoraufheulen wie beim NX 300h mit stufenloser Automatik gibt es (logischerweise) nicht – danke!

Optisch alles andere als "normal"

Optisch ist der NX alles andere als „normal“. Extrem viele Kanten und Fugen verteilen sich über die Karosserie. Das kann man durchaus für übertrieben halten – wir meinen: Nix 08/15! Irgendwie sieht er aus, als würde er mit seinem mächtigen Kühlergrill zum Frühstück Kleinwagen verspeisen … Der Innenraum? Hochwertig die Materialien, akzeptabel der Innenraum. Und die Joystick-Steuerung ist Schnee von gestern
– jetzt werden die Finger über ein Touchpad bewegt. Cool!


Im NÖN-Test: Lexus NX 200t AWD F Sport

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.630 x 1.845 x 1.645 Millimeter, Radstand 2.660 Millimeter, Wendekreis 11,4 Meter, Eigengewicht 1.735 Kilogramm, Anhängelast gebremst 1.500 Kilogramm, Kofferraumvolumen 580 bis 1.625 Liter.

Motor: Turbobenziner mit Direkteinspritzung, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.998 Kubikzentimeter, 238 PS, 350 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 200 km/h, in 7,1 Sekunden auf Tempo 100, 7,9 Liter pro 100 Kilometer, 187 Gramm CO2 pro Kilometer, Euro 6.

Kraftübertragung: Allradantrieb, Automatikgetriebe (sechs Gänge).

Preis & Serienausstattung: ab 66.700 € (Testauto, zum Vergleich: NX 300h/ Hybrid AWD F Sport mit einer Systemleistung von 197 PS ab 58.230 €) – sieben Airbags, Fahrzeugstabilitätskontrolle, Berganfahrhilfe, Pre-Crash-Sicherheitssystem mit adaptivem Abstandstempomat, Alarmanlage, Le-dersitze, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, elektrische Heckklappe, 18-Zoll-Aluminiumfelgen.

Fazit: Fein, auch ohne Hybrid …