Erstellt am 25. Januar 2016, 09:12

von Beatrix Keckeis-Hiller

Neudefinition (vorerst) abgeschlossen. Mit dem DS3 ist nun auch der Kleinste in Citroëns Nobel-Familie auf die neue Markenidentität gepolt. Topmodell: der Performance mit 208 PS.

 |  NOEN, Citroën‎
Die Letzten werden die Ersten sein. Diesen berühmten Satz kehrt DS Automobiles um. Denn der DS3 war nach der Wiederbelebung des legendären Kürzels – steht (auch) für Déesse, die Göttin – das erste Modell gewesen, das Citroën als Premium-Kleinwagen auf dem Markt positioniert hatte.

2014 beschlossen die Franzosen, ihre automobile Historie stärker hervorzuheben und DS Automobiles als eigenes Nobel-Label zu etablieren. Im Sinne des eingangs zitierten Sprichworts ist nun die DS3-Familie die letzte der bislang drei Baureihen, an dessen Kühlergrill der Doppelwinkel durch ein prominentes DS-Logo ersetzt wurde – und damit ist die Neudefinition der Marke (vorerst) abgeschlossen.

Wie bei den beiden anderen Baureihen – DS5 sowie DS4 samt seinem Derivat DS4 Crossback – ging die Metamorphose zur Eigenständigkeit Hand in Hand mit einer Reihe von Aktualisierungs- und Adaptierungsmaßnahmen.

Markant ist die Überarbeitung des Designs, vor allem an der Front, erkennbar an neu gezeichneter Frontschürze sowie Scheinwerfereinheit und den für die DS-Baureihen nunmehr typischen Aluminiumflügeln (DS-Wings). Gemäß dem Premiumanspruch ist die Auswahl an Optionen für den Edel-Franzosen erweitert: Man kann zum Beispiel nun auch für ihn feine Ledermöblierung in aufwändigem Uhrband-Design ordern.

„Mit dem neuen DS3 und dem DS3 Cabrio ist
die DS-Familie nun vollzählig. Optisch und
technisch weist sie sich als veritable
Nachkommenschaft der Ur-Déesses aus.“
Christoph Stummvoll, Pressesprecher
DS Automobiles Österreich

Fast müßig zu erwähnen ist, dass ebenso das Thema Konnektivität jetzt genauso breit gefächert ist wie bei DS4 und DS5. Das umfasst im knapp vier Meter langen DS3 ein neues Infotainmentsystem mit sieben Zoll großem Touchscreen. Ordern kann man entweder fix installierte Navigation oder Smartphone-Integration (für iOS- und Android-Systeme). Angenehmer Nebeneffekt ist, dass die Kommandozentrale nun aufgeräumter ist, da 20 Knöpferl und Tasten wegfallen. Im Kapitel Sicherheit wurde um ein optionales City-Notbremssystem (bis 30 km/h wirksam) aufgestockt.

Nicht zuletzt wurde auch an der Motorisierungspalette eingegriffen. Nach der bereits erfolgten Anpassung der Motoren an die EU-6-Abgasbestimmungen erweiterte man das Antriebsoffert. Neu ist ein 1,2-Liter-Benziner mit 130 PS, ein Dreizylinder mit Turboaufladung. Neu ist eine sechsstufige Automatik für den 110-PS-Benziner.

Vielfalt an Individualisierungsmöglichkeiten

Neu ist auch ein Otto-Kandidat, ein 1,6-Liter-Vierzylinder-Turbo, der mit 208 PS und 300 Newtonmetern Drehmomentmaximum die Leistungsspitze markiert. Gekoppelt ist dieses kleine Kraftwerk an ein sechsgängiges Schaltgetriebe. Neues DS3-Topmodell ist damit der Performance – mit einer Tieferlegung und Spurverbreiterung sowie größer dimensionierter Bremsanlage plus eigens gestyltem Ex- sowie Interieur samt feschen Aluminiumrädern. Das gilt sowohl für den Dreitürer als auch für das Cabrio mit dem textilen Jalousie-Faltdach.

Unverzichtbar für Franzosen ist das Thema Mode. Dem entspricht DS Automobiles im neu interpretierten DS3 mit einer noch größeren Vielfalt an Individualisierungsmöglichkeiten. Alleine für das Exterieur stehen 78 Farbkombinationen zur individuellen Auswahl. Und für das Cabrio kann man ein neues Textildach mit eingewebten DS-Logos ordern.

Neu: DS3

Start & Preis. Markteinfuhrung Ende März, Preise noch offen. Das Einstiegsmodell heißt Chic und hat
serienmäßig: sechs Airbags, ESP, Berganfahrhilfe, Tempomat, CD/ MP3-Radio, LED-Tagfahrlicht.
Weitere Ausstattungsstufen: Be Chic (Klimaanlage, Aluminiumfelgen), Sport Chic (Sieben-Zoll-Touchscreen, Connecting Box/AUX, USB, Bluetooth).
Optionen (teils in Paketen): Klimaautomatik, Lederausstattung, LED-Scheinwerfer, City-Notbremsfunktion, Navigationssystem, Mirror Link (für iOS und Android), Einparkhilfe vorne und hinten, Rückfahrkamera.

Autos der Nobelmarke DS Automobiles können derzeit bei jedem Citroën-Händler gekauft werden. In naher Zukunft sollen es jedoch nur „auserwählte“ Händler sein.