Erstellt am 01. Dezember 2015, 13:24

von Thomas Vogelleitner

Nissan e-NV200 Evalia Tekna im NÖN-Test. Man nehme den „Van des Jahres 2010“ und das „Auto des Jahres 2011“ … Das Ergebnis kann sich sehen lassen – Name: e-NV200 Evalia.

»Transporter« für eher kürzere Strecken: e-NV200 Evalia. Übrigens: Mit 1. Jänner 2016 sind Elektroautos für Firmen voll vorsteuerabzugsberechtigt und für die Privatnutzung wird vom Finanzamt kein Sachbezug mehr eingehoben.  |  NOEN, Nissan
„Auto des Jahres 2011“, weltweit meistverkauftes Elektro- auto – mit dem Leaf hat Nissan Geschichte geschrieben. Mit dem e-NV200 (der NV200 wurde 2010 zum „Van des Jahres“ gewählt) wollen die Japaner weiter auf der Stromerfolgsschiene fahren, den Wagen gibt es als Nutzfahrzeug oder als Van.

Überzeugendes Platzangebot 

Wir haben uns den fünfsitzigen Van näher angesehen. Der Innenraum hat ein überzeugendes Platzangebot, das sieht man ihm von außen gar nicht an! Der e-NV200 Evalia verbreitet den typischen Charme des aufgewerteten Nutzfahrzeugs. Er ist angenehm anzuschauen und dennoch schlicht und praktisch mit vielen sinnvollen Details (wie zum Beispiel: zwei Schiebetüren). Fein auch die niedrige Ladekante beim Kofferraum.

Einsteigen und losfahren: Die angenehme Ruhe fällt sofort auf (außer man fährt retour, dann wird unüberhörbar gepiepst) – diese nahezu völlige Lautlosigkeit des Elektromotors (vom Leaf) hat schon was. Entschleunigung ist angesagt! Da stört es auch nicht, dass der Wagen nur knapp über 120 km/h geht. Angasen sollen die anderen, die Hektiker, die Strafzettelsammler …

120 Kilometer Reichweite

Mit dem e-NV200 Evalia geht es gemütlich von A nach B – und das völlig emissionsfrei! Die Reichweite wird mit 170 Kilometer angegeben, in der Praxis werden es eher an die 120 Kilometer sein (die Reichweite sinkt mit der Zuladung, aber auch mit der winterlichen Temperatur), dann muss der Nissan an die Steckdose:

acht Stunden an der normalen Steckdose, 30 Minuten bei Schnellladung (80 Prozent). Fahreindruck? Satte Straßenlage, die sich durch den tiefen Schwerpunkt ergibt (Akkus am Wagenboden platziert). Schlechte Straßen bügelt der Nippon-Van brav glatt.


 


Im NÖN-Test: Nissan e-NV200 Evalia Tekna

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze (sieben optional), Länge x Breite x Höhe 4.560 x 1.755 x 1.858 Millimeter, Radstand 2.725 Millimeter, Wendekreis 11,3 Meter, Eigengewicht 1.641 Kilogramm, Kofferraumvolumen mit gewickelter zweiter Sitzreihe 3.100 Liter.

Motor: Elektromotor, 109 PS, 254 Newtonmeter, Lithium-Ionen-Batte-rie, Reichweite 170 Kilometer (nach NEFZ), Höchstgeschwindigkeit 123 km/h (begrenzt), Beschleunigung auf Tempo 100 in 14,0 Sekunden, 16,5
Kilowattstunden pro 100 Kilometer.

Kraftübertragung: Frontantrieb, stufenloses Automatikgetriebe (u. a. Eco-Modus).

Preis & Serienausstattung:  mit Batteriekauf ab 37.704 €, mit Batteriemiete ab 31.800 € (z. B. 99,60 € pro Monat, Laufzeit 24 Monate, Laufleistung 10.000 Kilometer pro Jahr) – sechs Airbags, ESP, Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Klimaautomatik, Vordersitze und Lenkrad beheizbar, Navigationssystem, Audio-system, Bluetooth.

Fazit: Sauberer und leiser Auftritt!