Erstellt am 28. September 2015, 11:45

von Thomas Vogelleitner

Toyota Avensis TS im NÖN-Test. Der Avensis ist das Toyota-Aushängeschild in Europa. Seit kurzem gibt es die Generation 3.2 – schaut gut aus, und auch die inneren Werte passen.

Gefällt uns - die Karosserie vom Avensis Touring Sports ist wie aus einem Guss. 4,82 Meter Außenlänge sorgen für viel Platz im Inneren. Ein starkes Argument für Business- und Privatkunden ist auch das Preis/Leistungs-Verhältnis.  |  NOEN, Toyota
Respekt! 2014 erzielte der Avensis in der Kundenzufriedenheitsumfrage von J.D.Power die höchste Wertung aller Fahrzeugklassen – die zufriedensten Autofahrer fahren demnach den japanischen Mittelklassewagen. Erfolg macht selbstbewusst, Erfolg verpflichtet aber auch!

Dritte Generation zum zweiten Mal überarbeitet

So wurde die dritte Avensis-Generation zum zweiten Mal überarbeitet, pardon: verfeinert. Somit Generation 3.2. Wobei es mehr als nur ein „Facelift“ war, denn über 1.000 Teile sind neu bzw. wurden verändert.
Unser Testkandidat: Ein Kombi mit 143 Diesel-PS.



Der Kombi heißt bei den Japanern Touring Sports (der Wagen läuft übrigens in Burnaston/England vom Band). Dynamisch, repräsentativ das Aussehen, harmonisch, stimmig der Gesamtauftritt – jetzt baut Toyota endlich auch mal optisch coole Fahrzeuge! Die Qualität hat ja schon immer gepasst. Der Selbstzünder ist „made in Austria“ – er kommt aus Steyr (BMW) und ist auch ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung österreichischer Arbeitskräfte.

Durchzugsstark, leise und vorbildlich sparsam

Fahreindruck? Der Vierzylinder präsentiert sich durchzugsstark, leise und vorbildlich sparsam (somit auch für Fuhrparkmanager interessant), das Fahrwerk ist komfortabel und zugleich straff. Auf die Bremsen kann man sich verlassen, die Lenkung verdient das Prädikat „ausgezeichnet“.

Beim Avensis immer serienmäßig an Bord: das Sicherheitssystem „Toyota Safety Sense“ – das bis zu einer Geschwindigkeit von 140 km/h vor einer drohenden Kollision warnt und im Geschwindigkeitsbereich von 10 bis 80 km/h per Bremsassistent oder auch Notbremsfunktion eingreift, um einen Zusammenprall zu vermeiden oder zumindest abzuschwächen. Schutzengel, danke!
Fazit: Es muss nicht immer ein Passat sein …

Im NÖN-Test: Toyota Avensis Touring Sports 2.0 D-4D Lounge

Karosserie: fünf Türen, fünf Sitzplätze, Länge x Breite x Höhe 4.820 x 1.810 x 1.480 Millimeter, Radstand 2.700 Millimeter, Wendekreis 10,8 Meter, Eigengewicht 1.610 Kilogramm, Anhängelast gebremst 1.800 Kilogramm, Kofferraumvolumen 543 bis 1.609 Liter.

Motor: Common-Rail-Turbodiesel, vier Zylinder, 16 Ventile, 1.995 Kubikzentimeter, 143 PS, 320 Newtonmeter, Höchstgeschwindigkeit 200 km/h, in 9,5 Sekunden auf Tempo 100, 4,8 Liter pro 100 Kilometer, 124 Gramm CO2 pro Kilometer, Abgasnorm Euro 6.

Kraftübertragung: Frontantrieb, Schaltgetriebe (sechs Gänge).

Preis & Serienausstattung: ab 39.570 € (Testauto) – sieben Airbags, Fahrzeugstabilitätskontrolle, Toyota Safety Sense (u. a. Spurwechselwarner, Verkehrszeichenassistent), Tempomat, Ledersitze, Multimedia-NavigationsSystem … Extra: VIP-Paket 2.349,50 € (u. a. Panoramaglasdach, aktives Kurvenlichtsystem, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen).