Erstellt am 25. Mai 2016, 06:04

von Stefan Jedlicka

1,2 Millionen von der Steuer zurückgeholt. „Steuersparwoche“ bringt vierfachem Vater aus Baden für 2015 alleine 5.300 Euro vom Finanzamt retour.

 |  NOEN, Symbolbild

BADEN | Beim jährlichen Steuerausgleich half die Arbeiterkammer auch heuer wieder in Baden. Insgesamt 1.842 Termine mit Mitgliedern aus Stadt und Bezirk gab es diesmal im Rahmen der „Steuersparwochen“. Dabei konnte eine Steuergutschrift von insgesamt knapp 1,12 Millionen Euro erreicht werden.

„Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollen sich jeden Cent, den sie zu viel Steuer bezahlt haben, vom Finanzamt zurückholen. Das ist vor allem angesichts der permanent steigenden Lebenshaltungskosten wichtig“, ist Arbeiterkammer-Präsident Markus Wieser aus Kottingbrunn zufrieden mit der hohen Teilnahme.

Kinderfreibetrag für vier Kinder


Die höchste Gutschrift im Bezirk: 5.300 Euro. Soviel konnte sich ein Badener für das letzte Jahr an zu viel bezahlter Lohnsteuer vom Finanzamt zurückholen. Der Vater von vier Kindern war im vergangenen Jahr Alleinverdiener. Er konnte daher den Kinderfreibetrag für vier Kinder geltend machen. Außerdem wurden von den Arbeiterkammer-Experten für ihn der Mehrkindzuschlag beantragt sowie Sonderausgaben, Werbungskosten und außergewöhnliche Belastungen für das Jahr 2015 geltend gemacht.

Auf Grund der in vergangenen Jahr beschlossenenen Steuerreform seien die Aussichten für das Veranlagungsjahr 2015 noch besser als die Jahre davor, ruft Wieser auf. Die Arbeitnehmerveranlagung kann fünf Jahre rückwirkend durchgeführt werden. Weitere Informationen: noe.arbeiterkammer.at.