Erstellt am 28. Oktober 2015, 06:02

von Tina Jedlicka

Mutter ermordet? Sohn bestreitet Tat. 41-Jähriger soll seine Mutter, die frühere Altenmarkter Volksschuldirektorin, umgebracht haben: Er bestreitet die Tat.

Rechtsanwalt Rudolf Mayer wird den 41-jährigen Angeklagten vertreten.  |  NOEN, Foto: Jedlicka

„Es wird ein Indizienprozess“, verrät Star-Anwalt Rudolf Mayer über das Schwurgericht, das für 5. November am Landegericht Wiener Neustadt angesetzt ist. Sein Mandant, ein 41-jähriger Mann, ist von der Staatsanwaltschaft wegen Mordes angeklagt. Er soll seine Mutter, die beliebte 60-jährige Altenmarkter Volksschuldirektorin, umgebracht haben.

Bei den Behörden hüllte sich der Mann in Schweigen. Am Dreikönigstag 2015 war die Leiche der Frau entdeckt worden, nachdem der Beschuldigte die Rettung verständigt hatte. Er gab an, sie im Keller gefunden zu haben.
Aufgrund der Spurenlage und der massiven Kopfverletzungen sei der Mann unter Verdacht geraten, meinte damals ein Ermittler. Der 41-Jährige habe sich zudem in Widersprüche verstrickt.

Eine von der Staatsanwaltschaft angeordnete Obduktion hielt als Todesursache die schweren Verletzungen am Kopf durch stumpfe Gewalt fest. Ingrid K. wohnte mit ihrem Sohn in einer gemeinsamen Wohnung in einem Mehrparteienhaus. Die Mutter soll ihrem Sohn öfter mit Geld ausgeholfen haben, Auslöser für die Gewalttat könnte eine heftiger Streit darum gewesen sein.