Erstellt am 20. April 2016, 10:03

von APA Red

Asylwerber bei Messerattacke in Traiskirchen verletzt. In Traiskirchen (Bezirk Baden) ist ein Asylwerber bei einer Messerattacke verletzt worden. Der Tatverdächtige ist in Haft, das Opfer wurde ins Landesklinikum Baden eingeliefert, bestätigte Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner am Mittwoch diesbezügliche Medienberichte.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Der Vorfall hatte sich bereits am vergangenen Freitag im Nahbereich des Eingangs zur Betreuungsstelle zugetragen.

Ein laut Polizeisprecher Schwaigerlehner angeblich 16-jähriger Afghane soll einen 30 Jahre alten Algerier mit einem 25 bis 30 Zentimeter langen Messer an der Schulter und am Oberarm verletzt haben. Der Beschuldigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Auch Anzeigen wegen Drogendelikten

Die jüngste Schwerpunktkontrolle auf Suchtgift in der Betreuungsstelle hatte fünf Anzeigen, zwei davon gegen unbekannte Täter, zur Folge, sagte Schwaigerlehner weiter. Es seien "verschiedene Suchtmittel in geringen Mengen" sichergestellt worden. Bei einer gleich gelagerten Aktion im März waren dem Polizeisprecher zufolge sieben Anzeigen erstattet worden.

Suchtgiftdelikte in der Betreuungsstelle sollen "im Keim erstickt" werden, so Schwaigerlehner. Zudem würden auch im Stadtgebiet von Traiskirchen selbst verstärkt entsprechende Kontrollen durchgeführt.