Erstellt am 10. November 2015, 05:02

Babler: Verzicht auf Ehrung für Jo-Marie. Für behindertes Mädchen verzichtet Bürgermeister Andreas Babler auf den Ehrenring der Stadtgemeinde.

Vizebürgermeister Franz Gartner, Jo-Marie mit ihrer Mutter und Bürgermeister Andreas Babler.  |  NOEN, zVg

In der Vorwoche wurde Bürgermeister Andreas Babler (SPÖ) für seine 20-jährige Tätigkeit für die Stadtgemeinde Traiskirchen mit dem Goldenen Ehrenring der Stadt auszeichnet – zumindest in der Theorie. „Ich habe mich sehr über die diese persönliche Auszeichnung und Anerkennung gefreut“, so der Stadtchef.

Die Verwaltung der Stadtgemeinde hatte er aber bereits im Vorfeld angewiesen, dass der Ring für ihn nicht produziert werden sollte, sondern dass der Stadtchef sich lediglich mit einer Urkunde zufriedengeben würde.

Mit Urkunde zufrieden

Der dadurch ersparte Wert des Ehrenringes – immerhin 1.995 Euro – soll an das behinderte Mädchen Jo-Marie, bezieghungweise deren Mutter übergeben werden. „Diese bemüht sich vorbildlich, ihrer Tochter eine Berufsmöglichkeit zu geben“, ist Babler vom Engagement der Mutter angetan. „Und aufgrund der speziellen Geräte, die Jo-Maire benötigt, kann sie jeden einzelenen Euro echt gut gebrauchen“, so der Bürgermeister.

Babler wünscht Jo-Marie nach seinem Verzicht „Alles Gute für die Zukunft und viel Spaß beim Erlernen neuer spannender Dinge“.