Erstellt am 13. Oktober 2015, 05:37

von Barbara Zedlacher

Kurpark wird für Senioren verbessert. Unterschriftenliste führte zu Diskussionen im Gemeinderat: Kurpark wird für Gehbehinderte benutzbar gemacht.

 |  NOEN

Zahlreiche Bewohner der Resídenz und Umgebung des Bad Vöslauer Kurparks traten im vergangenen Jahr mit der Bitte an die Stadtgemeinde heran, den Weg im unteren Teil des Kurparks für gehbehinderte Personen zu verbessern. Der Weg wäre dort für sie wegen des teilweise lockeren Kieses und der Querung der tiefen Regenrinnen nicht leicht benutzbar.

Spezialbelag wie in

„Der richtige Auslöser war dann für uns eine Unterschriftenliste der Bewohner der Residenz, an der rund 40 Personen teilgenommen haben“, erklärt dazu Bürgermeister Christoph Prinz (Liste Flammer). Man habe ihn um eine Lösung gebeten, damit auch ältere Menschen beispielsweise mit Rollator den Kurpark besser nutzen können. „Und im Kurpark geht es ja auch ziemlich bergauf“, so der Stadtchef weiter, die Bitte der Residenzbewohner war, zumindest einen Weg zu asphaltieren.

Eine durchgehende Asphaltdecke fand aber keine einvernehmliche Zustimmung im Gemeinderat, Stadtrat Franz Sommer (FPÖ) schlug eine andere Variante vor. Deshalb wurde nun eine Lösung mittels eines Parkwege-Spezialbelags gewählt, welche dem historischen Ambiente eher entspricht. Dabei handelt es sich um einen Belag, der sich wie Asphalt verdichtet und bereits in vielen Gartenanlagen verwendet wird. Gleichzeitig werden die Regenrinnen saniert, um sie für Rollstuhl und Kinderwagen tauglicher zu machen.