Erstellt am 21. Juni 2016, 05:45

von Andreas Fussi

Bad Vöslau: Sorge um Parkanlage. Rodungen am Areal des Café Thermal im Zentrum von Vöslau befeuern Verbauungs-Befürchtungen. Stadtchef beruhigt.

Angebliche konkrete Pläne zur Verbauung des Areals mitten im Stadtzentrum.  |  NOEN, privat, Fussi

Rodungen am Areal des Café Thermal verunsichern die Bevölkerung. Schnell machten Gerüchte über die bevorstehende Verbauung des zum Teil geschützten Geländes im Stadtzentrum die Runde. Beim Gartenfest anlässlich 120 Jahre Hotel Stephanie berichtete Hausherrin Kerstin Witzmann am Samstag von konkreten Plänen, die ihr zugespielt worden wären und die sie Interessierten gerne mailen würde.

Bürgermeister Christoph Prinz (Liste Flammer) gibt aber vorerst Entwarnung. „Es gibt erst Entwürfe. Da wird noch viel Wasser beim Hansy-Bach hinunter rinnen, bis es zu einem Einreichprojekt kommt.“ Die Rodungsmaßnamen betrafen hauptsächlich kaputte Bäume. Im Übrigen könnte der Grundeigentümer alle fällen, wenn er wollte – bis auf die geschützte Platane, erklärt Prinz und verweist auf ein Baumgutachten.

„Es gibt in Niederösterreich im Gegensatz zu Wien keinen Baumschutz“, bedauert der Stadtchef. Eine Bebauung dürfe nur im oberen Teil des Parks erfolgen, stellt Prinz weiters klar. Die Villa, die Platane und der unten liegende Teich seien alle geschützt. Er verweist auf einen einstimmigen Gemeinderatsbeschluss zu Beginn seiner Amtszeit, mit dem für den unteren Teil eine Bausperre verhängt worden war. Jedes Vorhaben müsse zudem vorher im Gestaltungsbeirat behandelt werden, in dem auch ein Vertreter des Bundesdenkmalamtes sitze.