Erstellt am 22. Januar 2016, 09:52

Bad Vöslauer Sammler bald im TV. Adolf Mayers Schreibmaschinen-Sammlung ist am kommenden Mittwoch, dem 27. Jänner, im Fernsehen zu sehen.

Weit mehr als 600 Schreibmaschinen verteilen sich auf ein ganzes Stockwerk im Haus von Adolf Mayer.  |  NOEN, Foto: Werner Predota

Nach dem Gainfarner "Capitulare-Garten" ist demnächst eine weitere Rarität aus Bad Vöslau im Fernsehen zu. Sabine Daxberger vom ORF Niederösterreich besuchte für die Reihe „Kulturerbe“ den bekannten Bad Vöslauer Schreib- und Rechenmaschinen-Sammler Adolf Mayer.

Mayer hat mehr als 40 Jahre lang in der Bad Vöslauer Hochstraße ein Schreibmaschinen- und Papierwaren-Fachgeschäft geführt. Er hat seinen Beruf zum Hobby gemacht und sammelt seit Jahrzehnten alte Schreib- und Rechenmaschinen, aber auch andere Büro- und Schreibutensilien. An die 700 historischen Maschinen haben sich in der Zwischenzeit angehäuft.

ie älteste Schreibmaschine datiert aus dem Jahre 1898. Damit hat Mayer im wahrsten Sinne des Wortes ein „Museum der besonderen Art“ eingerichtet. Zu jedem Ausstellungsstück weiß er etwas zu erzählen. So nebenbei restauriert und repariert er alte Maschinen. Mayer gehört auch international zu den Ikonen der Schreibmaschinen-Sammler.

All das ist am Mittwoch, 27. Jänner, 19 Uhr, in ORF 2 in „NÖ heute“ in der Reihe „Kulturerbe“ geplant.