Baden

Erstellt am 14. Juli 2016, 05:27

Hundesicherheitstraining: „Signale oft übersehen“. Kinder lernten, gefährliche Situationen mit Hunden schnell zu erkennen und darauf richtig zu reagieren.

 |  NOEN

Um die Kommunikation zwischen Kind und Hund zu verbessern, veranstaltete die Hundeschule „ARTgerecht-WOHLerzogen“ in Baden-Weikersdorf ein „Hundesicherheitstraining für Kinder von 6 bis 12 Jahren“, das von der Psychologin Eva Burger und der Biologin, Lisa-Maria Glenk, die auch akademisch geprüfte Fachkraft für tiergestützte Therapie ist, durchgeführt wurde.

Missverständnisse zwischen Hund und Kind

Hintergrund: In Österreich leben die meisten Hunde in Familien mit Kindern. Obwohl sich Hunde zwar meist positiv auf die Gesundheit und Entwicklung von Kindern auswirken, gibt es leider immer noch zu oft Missverständnisse zwischen Hund und Kind, die nicht immer glimpflich ausgehen.

„Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass 98 Prozent der Unfälle mit bekannten Hunden passieren und dass 70 Prozent der Bissverletzungen im eigenen Zuhause geschehen. Am meisten gefährdet sind hierbei Kinder unter 10 Jahren und je jünger die Kinder sind, desto häufiger werden sie dabei an Kopf und Hals verletzt!“, erklärt die Pfaffstättner Hundetrainerin Michaela Artwohl, Inhaberin der Hundeschule.

Zurückzuführen sei das auch darauf, dass kleinere Kinder eine aggressive Mimik des Hundes, wie etwa Zähne fletschen, als Lächeln interpretieren. Oft sind Hunde auch durch spontane Annäherungen, ruckartige, schnelle Bewegungen und lautes Spielen von Kindern überfordert, weiß Artwohl.

Bei genauer Betrachtung stelle sich häufig heraus, dass der Hund über längere Zeit deutliche Signale gesendet hat, dass es ihm zu viel wird. Diese Signale werden jedoch von den Kindern missachtet, übersehen oder auch nicht verstanden.

Acht Kinder aus den Bezirken Baden, Mödling und Wr. Neustadt nahmen diesmal am Hundesicherheitstraining in Baden teil. Sie wurden dabei unterstützt, gefährliche Situationen schnell zu erkennen und darauf richtig zu reagieren.

Durch gezielte Fragen, Arbeitsblätter, Zeichnungen, Erzählungen und vor allem durch das Verhalten der Trainingshunde lernten die Kinder, wie sie sich gegenüber einem Hund situationsgemäß richtig und respektvoll verhalten. Die drei Therapiehunde Mylo, Paca und Scully haben dabei die die Herzen der Kinder im Nu erobert.