Erstellt am 15. März 2016, 05:59

von Stefan Jedlicka

Kein neues Parkdeck, keine „Grüne Zone“. Anrainer gegen Garage und günstigere Kurzparkzone. Für Bürgermeister Staska ist das Thema noch nicht vom Tisch.

Der Parkplatz Am Fischertor. Hier wurde vor allem von der Bürgerliste »wir badener« mehrfach die Errichtung eines Parkdecks gefordert. Aber nur fünf Prozent der Anrainer unterstützen diesen Wunsch.  |  NOEN, Foto: NÖN
Ein neues Parkdeck für die Innenstadt war als Maßnahme gegen die chronische Parkplatznot rund um die Fußgängerzone schon mehrfach gefordert worden. Mögliche Standorte wären die derzeitigen Parkplätze Am Fischertor und in der Valeriestraße. Doch in einer Anrainerversammlung der Stadt sprachen sich nur fünf Prozent der Anwesenden für eine Garage in der Valeriestraße aus.

2.200 Anrainer der Innenstadt waren zur Versammlung eingeladen worden. 143 kamen. Von diesen stimmte mit 45 Prozent fast die Hälfte für die Beibehaltung der aktuellen Situation. Gar nur drei Prozent wollten eine Erweiterung der Kurzparkzone. Aber auch den Vorschlag, eine „Grüne Zone“ außerhalb der blau markierten Bereiche einzurichten, fand nur ein Drittel der Anrainer wünschenswert.



In einer solchen Grünen Zone wäre Parken zu günstigeren Tarifen und ohne zeitliche Beschränkung möglich. 13 Prozent wünschten sich eine völlig kostenlose Grüne Zone, was rechtlich jedoch nicht möglich sei, wie Bürgermeister Kurt Staska (ÖVP) betont. Baustadtrat Rudolf Gehrer weiß: „Problem sind die Altbauten, die zu wenige Parkplätze aufweisen. Bei neuen Projekten werden meist genug Stellflächen vorgesehen.“

Für Staska ist die Idee eines Innenstadt-Parkdecks aber noch nicht vom Tisch. „Ich halte Erweiterungsmöglichkeiten im stark frequentierten Bereich rund um die Grabengasse für sinnvoll.“ Im Zuge des Verkehrskonzeptes werde das Thema mit überprüft.