Baden

Erstellt am 20. März 2017, 12:25

von Stefan Jedlicka

Mächtige Fichte vor Esplanade wird gefällt. Neugestaltung der Verkehrsinsel bei der Hildegardbrücke notwendig, weil Baum Sicherheit gefährdet.

Die Fichte im Kreisverkehr Helenenstraße wird gefällt.  |  NÖN

Die mächtige Fichte inmitten der Verkehrsinsel Helenenstraße/Hildegardbrücke wird umgeschnitten. „Aufgrund des aktuellen Gutachtens eines externen gerichtlich beeideten Baumgutachters“, begründet Stadtgartendirektor Gerhard Weber.

In dem Gutachten wird dem Baum „rasch voranschreitender, massiver Vitalitätsverlust“ attestiert. Eine „zeitnahe Rodung der stockenden Fichte“ sei festgeschrieben. Der Baum müsse „zur Vermeidung von Gefährdung von Passanten oder Sachwerten“ durch einen neuen ersetzt werden. Weber kündigt an: „Bei der Neupflanzung wurde eine an die Bedingungen in der Stadt besser angepasste Baumart gewählt.“

Gräser, Stauden und Blumen für Beet

Dabei handelt es sich um einen aus der Mandschurei stammenden Korkbaum, eine wertvolle Bienenweide mit wundervoller gelber Herbstfärbung.“ Das Stadtgartenamt plant im Zuge der Nachpflanzung aber auch gleich eine Neugestaltung des „gesamten, rund 100 Quadratmeter großen, derzeit stark verunkrauteten Straßenbeetes“, kündigt er an.

Geplant seien Gräserbänder mit den dazwischen gepflanzten, bunt blühenden Stauden. „Von Mai bis Oktober erblühen immer wieder an anderen Stellen die unterschiedlichen Stauden in leuchtenden Farben.“ Dies werde auch einer Vielzahl an Insekten und Kleintieren Nahrung und Lebensraum bieten. Die Umgestaltungsarbeiten sollen je nach Witterung Anfang bis Mitte April abgeschlossen sein.