Erstellt am 27. September 2015, 15:32

Schwerer Unfall auf der A21 bei Klausen Leopoldsdorf. ,,Verkehrsunfall zwischen einem LKW und einem PKW, eine Person vermutlich eingeklemmt,, lautete die Alarmierung in der Nacht von Samstag auf Sonntag für die Feuerwehren Alland und Klausen Leopoldsdorf.

 |  NOEN, Einsatzdoku - Pongracic
Auf der A 21 bei Kilometer 10,5 wurde ein schwer beschädigter Pkw, quer zur Straße stehen, vorgefunden, allerdings ohne eingeklemmter Person.

Auch eine Einwirkung von einem LKW konnte niemand bestätigen. Aus unbekannter Ursache dürfte der PKW-Lenker rechts an der Leitplanken gestreift haben.

Aus Reflex lenkter der Fahrer nach links und fuhr folglich auf der gegenüberliegenden Seite auf die Böschung, schaffte es aber wieder auf die Fahrbahn zurück. Der mitalarmierte Notartz aus Lengbach diagnostizierte Verletzungen unbestimmten Grades und brachte den Lenker in das St. Pöltner Klinikum.

Nach der polizeilichen Freigabe wurde der PKW mit Hilfe des WLFA der FF Alland verbracht und die Straße gereinigt. Während der Aufräumarbeiten war die A 21 kurzzeitig komplett gesperrt.