Baden

Erstellt am 01. Dezember 2016, 07:06

von Sonja Pohl

Weinernte 2016: Klein, aber gut. Milder Winter, aber Frostnächte im April. Badens Winzer verzeichnen heuer eine „kleine Ernte mit hohen Qualitäten“, sagt Weinbauvereinsobmann Andreas Ramberger.

Pfarrer Clemens Abrahamovicz, Bundesrätin Angela Stöckl-Wolkerstorfer, Weinbauvereinsobmann Andreas Ramberger, Bürgermeister Stefan Szirucsek, Vizebürgermeisterin Helga Krismer und Hausherr Bernhard Ceidl (v.l.) bei der Weintaufe 2016 (mehr auf Seite 80).  |  NOEN, Christian Dusek

Die Weinernte ist abgeschlossen, die ersten frischen 16er Jungweine sind abgefüllt. „Badens Winzer blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück“, betont Weinbauvereinsobmann Andreas Ramberger. Der außergewöhnlich milde Winter und das trockene und warme Frühjahr hatten schon einen frühen Austrieb der Reben angekündigt. Doch ein kurzfristiger Kälteeinbruch in zwei Nächten Ende April zerstörte viele junge Triebe. „Gefolgt von einem harmonischen Sommer war der sonnige Herbst umso versöhnlicher und so konnte ein hervorragender, wenn auch mengenmäßig kleiner Jahrgang eingebracht werden“, so Ramberger.

Und er ist ist begeistert: „Besonders unsere Spezialitäten der Region, der Rotgipfler und Zierfandler erfreuten sich höchster Reife und Qualität. Bei den Prädikatsweinen konnten Mitte November in der Vollmondnacht bereits die ersten Eisweintrauben geerntet werden.“

Winzer mit vielen Veranstaltungen präsent

Doch nicht nur im Weingarten sondern auch bei Aktivitäten waren Badens Winzer engagiert. Bei Veranstaltungen wie Wein im Park, Sommersaison- Eröffnung, Imperialem Fest, Baden in Weiß, Picknick im Rosarium, Mondscheinkonzerten im Kurpark, Jubiläum der Sommerarena, Genussmeile Thermenregion, Top100 Verkostung und der traditionellen Traubenkur am Hauptplatz.

Bei Weinprämierungen für Baden war 2016 das bestimmt erfolgreichste Jahr überhaupt: Prämierungsweinkost Thermenregion, TOP 100 der Thermenregion, NÖ Landesweinmesse, AWC Vienna und auch Falstaff.

Die Weintaufe 2016 wurde am Mittwoch im Heurigenlokal von Bernhard Ceidl zelebriert – mehr dazu auf Seite 80.